Ahoi Matrose! Trend: Marine-Look

Der Marine-Look ist ein Trend, der immer wieder mal kommt und wieder geht. Doch fernab von Ringelshirts und Bootschuhen, schleicht sich der Stil nun mit neuen Stylings in die Kleiderschränke der Modeszene.

Inspiriert vom Matrose und der Seefahrt sind nun bereits seit Jahren die Streifen-Shirts ein alljährlicher Indikator dafür, dass wieder Frühling ist und die Modeindustrie uns mit dem typischen Marine-Look an Urlaub und Meer denken lässt. Doch neuerdings kann man in den Trendbezirken der Großstädte eine neue Art entdecken, diesen Stil zu tragen und auch verschiedene Fotostrecken in diversen Magazinen inspirieren mit einem variierten Styling vom klassischen Marine-Look und zeigen coole Outfits für die kalte Jahreszeit.

Marine-Look und Uniform

Der sommerliche Marine-Look wurde in den letzten Jahren spätestens im Herbst vom eher düsteren Military-Style abgelöst. Der Uniform-Stil, der beide Stylings verbindet, ist nach wie vor sehr beliebt und angesagt in Fashionkreisen und prägt auch in diesem Herbst das Straßenbild. Besonders der typische breite, flach aufliegende Kragen des Matrosenanzuges scheint sich als neues Trend-Detail zu etablieren. Jacken und Mäntel im Vinatge-Style mit dem Umlegekragen und den markanten weißen Streifen machen den Look wintertauglich und erinnern an alte Schuluniformen und vergangene Zeiten. Allerdings kommt das Styling nicht verträumt nostalgisch, sondern vielmehr verwegen und rockig daher. Kombiniert mit schmalen Jeans und derben Leder-Boots hat dieser Look nichts mit einem unschuldigen Outfit früherer Schulkinder oder dem „sauberen“ Segel-Stil gemeinsam.

Alter Trend aber neuer Look

Bisher wurde der Marine-Stil zumeist in einem eher eleganteren Freizeit-Look interpretiert, der besonders bei Segel-Liebhabern und Yachtbesitzern – oder solchen, die es gern wären – beliebt war. Dass nun die hippen Mode-Jünger dem Look einen ganz neuen, eher grunge-artigen Charakter verleihen und ihn zu Biker-Boots anstelle der adretten Bootschuhe kombinieren, nimmt dem leicht vesnobten Stil sprichwörtlich den Wind aus den Segeln und wirkt wunderbar ironisch und erfrischend. Es wird sich zeigen, ob aus der leichten Strömung schon bald eine wahre Trendwelle entwächst, die letztendlich auch die großen Modekonzerne mitreißen wird, bevor sie sich wieder im Sande verläuft.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.