Akne und Make-up – darauf sollten Sie achten

Akne und Make-up – darauf sollten Sie achten

KosmetikLeider ist Akne nicht nur ein Problem von pubertierenden Jugendlichen. Auch viele Erwachsene leiden unter sehr unreiner Haut, Entzündungen und Pusteln im Gesicht und sind dadurch in ihrem Wohlbefinden stark eingeschränkt. Akne lässt sich überschminken, doch damit das Hautbild sich dabei nicht verschlechtert und das Make-up nicht zu maskenhaft aussieht, sollte man einige Tipps befolgen.

Die richtige Reinigung und die richtige Pflege

Vor dem Schminken sollte man die Haut zunächst gründlich reinigen und pflegen. Damit sich die Akne unter dem Make-up nicht verschlimmert, empfehlen sich ein Gesichtswasser, welches die Poren verschließt, und eine fettfreie Creme. Auf dieser Grundlage lässt sich die Akne mit den richtigen Produkten optimal abdecken. Pflege- oder Make-up-Produkte mit dem Zusatz „comedogen“ sollten vermieden werden, denn diese begünstigen das Auftreten von neuen Mitessern. Damit das Make-up die Unebenheiten und Unreinheiten perfekt abdeckt, sollte über der Creme ein Primer als Make-up-Grundlage aufgetragen werden. Er macht das Make-up haltbarer und sorgt für einen gleichmäßigen Teint.

Abdecken und Ausgleichen

Bei Akne erscheint das gesamte Hautbild unruhig und ungleichmäßig, weil sich die Entzündungen und Pickel als rote Punkte zeigen. Um diese zu kaschieren, sollte eine stark deckende Creme, beispielsweise Camouflage, verwendet werden, die grüne Farbpigmente beinhaltet. Diese neutralisiert die roten Flecken und sorgt für ein gleichmäßiges Hautbild. Im Anschluss kann das Make-up aufgetragen werden. Dieses sollte ebenfalls stark deckend sein und durch Tupfen gleichmäßig eingearbeitet werden. Eine Schicht Puder über dem Make-up sorgt für Halt und verhindert einen fettigen Glanz. Wenn die gesamte Gesichtshaut in dieser Art und Weise geschminkt wurde, können anschließend noch Rouge, Lidschatten und Lippenstift aufgetragen werden.

Akne kann das Selbstbewusstsein stark einschränken. Um sie einzudämmen, empfiehlt sich eine Beratung bei einem Kosmetiker und die Verwendung der richtigen Anti-Pickel-Produkte. In Kombination mit den genannten Make-up-Tipps lässt sich ein stark verbessertes Hautbild erreichen, so dass man trotz Akne selbstbewusst auftreten und einen schönen Teint genießen kann.

Bild: Elvira Schäfer – Fotolia