Alles am Mann: Accessoire- und Pflege-Tipps 2018

Alles am Mann: Accessoire- und Pflege-Tipps 2018

Unsere Auswahl an Neuem und nicht ganz so Neuem zeigt, dass Tradition und Innovation in keinem Widerspruch zueinanderstehen müssen, wenn es um individuellen Stil und Funktionalität geht.

Sonnenschutz, Zeitzeichen und ein Firestarter mit Tradition

Nerdig und nachhaltig – das sind die flexiblen Sonnenbrillen aus dem Hause Antonio Verde Eco Sunglasses. Sie besitzen eine klassische Form und werden aus Bambus und flexiblem Kunststoff gefertigt, das ökologisch unbedenklich gefärbt wurde. Hergestellt wird die Brille in zertifizierten Familienbetrieben, wo faire Arbeitsbedingungen herrschen.

Wer zu Sonnenbrillen wie diesen eine passende Armbanduhr sucht, sollte sich die Sinn 910 SRS einmal genauer anschauen. Wie jede automatische Sinn-Uhr besticht die SRS nicht nur durch ihr Aussehen und ihre Verarbeitung, sondern auch durch ihre inneren Werte: Zu ihnen gehört eine Flyback-Funktion, über die dieser uhrmacherisch anspruchsvolle Zeitmesser verfügt.

Wer sich heute immer noch ein Lungenstäbchen anzündet, sollte dies stilvoll tun: mit einem Imco Triplex-Feuerzeug. Das gute Stück dürfte mit seinem Geburtsjahr 1918 die meisten Raucher überlebt haben und kommt ursprünglich aus Österreich. Nachdem der eigentliche Traditionshersteller Imco 2013 seine Pforten schloss, kaufte das japanische Unternehmen Windmill Markennamen, Rechte und Produktionsunterlagen und legte den Sturmfeuerzeug-Klassiker nun wieder auf.

Bartpflege, Herrendüfte und Klassiker fürs Haupthaar

Wer zu seinem Undercut einem Bart trägt, kommt an der Pflege nicht vorbei: Mr. Bear Family Bartöl ist eines der Produkte, die es dafür am Markt gibt. Das Öl lässt das Barthaar nach Citrus duften und verleiht ihm einen seidigen, natürlichen Glanz. Zu den Zutaten des Öls gehören außerdem Aprikosen-, Mandel- und Jojobaöl. Dazu passt Hugo Boss Bottled Tonic: Der Duft hat eine Note, die sich aus Grapefruit, Zitrone und Bitter Orange zusammensetzt.

Wem das zu leicht ist, sollte das Herren-Parfum „Bois du Portugal“ von Creed testen – es besticht durch seinen maskulin-holzigen Charakter.

Wer allerdings seinen Bart täglich rasiert und einmal einen absoluten Marken-Klassiker ausprobieren will, macht mit Pitralon nichts verkehrt: Das Rasierwasser hat eine lange Geschichte: 1927 in Dresden erdacht, war es ein Rasierwasser mit starker, desinfizierender Wirkung – dank seines hohen Alkoholgehalts. Später wurde Pitralon etwas vom Markt gedrängt und fand sich in erster Linie bei Friseuren wieder. Heute ist Pitralon in vier Sorten erhältlich: Neben dem klassischen After Shave gibt es noch Pitralon Classic, Pitralon Pure sowie Pitralon Polar.

Nicht nur für Teddyboys: Die Brisk Frisiercreme is back! Die Creme hat seit ihrer Markteinführung im Jahr 1951 zunächst die Tollen von Rock’n’Roll-Fans und Motorradrockern in Form gebracht, bevor sie in den Siebzigern längere Tollen und Ponys im Zaum hielt. Heute ist die Frisiercreme als Retro-Marke wieder zu haben. Wer sich frisieren möchte wie sein Papa, kann das jetzt tun!

Artikelfoto: Pixabay, 2507764, Renee_Olmsted_Photography

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.