Auf den Spuren von Bruce Lee – Kampfkunst für echte Kerle

Auf den Spuren von Bruce Lee – Kampfkunst für echte Kerle

Der junge Bruce Lee wollte kämpfen lernen, um sich gegen seine Mitschüler wehren zu können – er wurde eine Ikone der Kampfkunst. Nicht alle, die sich in Karate, Judo oder Taekwondo üben, erreichen die Meisterklasse, aber der Kampfsport schlägt sozusagen ein: Die meisten Kurse sind ausgebucht. Techniken zum Selbstschutz stellen dabei nicht das einzige Ziel dar, und „harte Kerle“ sind bei weitem nicht mehr die einzige Zielgruppe.

Die Kunst des rundum vitalen Körpers

Anmutig, kraftvoll und ästhetisch sind die Bewegungen anzusehen, und ebenso positiv wie nach außen wirken die bekannten Kampfkünste im Inneren des Körpers: Bei Kindern werden die motorischen Hauptfunktionen trainiert – und auch bei älteren Teilnehmern positiv beeinflusst. Junge Kämpfer bekommen neben raffinierten Schlag- und Tritttechniken auch soziale Werte, wie Disziplin und Respekt vermittelt. Wie bei einer Mischung aus Cardio-Workout, Kraftsport und Yoga machen die Kampfkünste den gesamten Organismus mobil. Die individuelle Fitness erhöht sich und der Gleichgewichtssinn wird kontinuierlich trainiert. Besonders ältere Menschen profitieren von den teils komplexen Bewegungsmustern, die sowohl Körper als auch Geist fördern. Seit dem Jahre 2003 erkennt die Weltgesundheitsorganisation die beliebte japanische Kampfkunst mit chinesischen Wurzeln als therapeutische Disziplin an.

Nur echte Kerle kämpfen? Von wegen!

Der Aspekt der Selbstverteidigung zieht immer mehr Angehörige des vermeintlich schwachen Geschlechts zur Kampfkunst. Die Medien machen es vor: Es gibt zunehmend athletische Kämpferinnen in Filmen zu bewundern. Neben dem Wunsch nach körperlicher Fitness und einem sportlich-frischen Äußeren, ist es besonders Frauen ein Anliegen, sich im Ernstfall zur Wehr setzen zu können. Oft wirkt schon das Wissen um dieses Können Wunder: Es zeigt sich in selbstsichererem Auftreten und einer stolzeren Haltung – und schlägt mögliche Angreifer meist schon so in die Flucht.

Und Action: Entdecken Sie den Kampfkünstler in sich!

Neben Selbstverteidigung und Fitness ist Kampfsport eine perfekte Waffe im Stressabbau: Der Stoffwechsel wird angekurbelt und über den Tag angestaute Anspannung weicht frischer Energie und mentalem Tatendrang. Mit denkbar einfacher Ausrüstung, die Sie zum Beispiel bei www.kampfsport-24.com finden, können Sie in kurzer Zeit viel erreichen und sich zunehmend kraftvoller durch den Alltag schlagen. Mittlerweile erfreuen sich Tai Chi, Karate und Co. immer größerer Nachfrage und es gibt Kursangeboten für alle Altersklassen.

Fotoquelle: Fotolia, 22378206, strixcode