Ausgehtipps – wenns fürs erste Date etwas Besonderes sein darf

Wohin mit dem ersten Date? Was ist passend, was sollte man sich eher fürs zweite aufheben? Heutzutage sind Ausgehtipps vielleicht aus der Mode gekommen, hilfreich bleiben sie allemal.

Jaja, wir sind alle gestandene Männer und brauchen solche Tipps schon lange nicht mehr. Schließlich haben wir schon vor zehn Jahren wahlweise einen Harem angelegt oder uns eingeredet, dass das mit den Frauen einfach nicht unser Ding… sprecht nicht weiter! Falls jemand etwas eingerostet sein sollte, zum Beispiel, weil die aktuelle Freundin gerade lieber in Hongkong arbeiten wollte, statt in Düsseldorf fern zu sehen, ist das gar kein Problem. Mit diesen Ideen zum perfekten Date holt ihr euch ganz schnell eine neue Angebetete.

Besonderheit bedeutet: Pluspunkte ohne ein Wort
Die besten Ausgehtipps haben eigentlich alle eins gemeinsam: Sie sind irgendwie besonders. Wenn man mit dem Ort des Treffens punkten, vielleicht eine zukünftige Erinnerung schaffen oder sich selbst in gutes Licht rücken möchte, dann ist das die einfachste Art und Weise. Zieht auch viel besser, als mit Geldscheinen herumzuwedeln, das klappt nämlich viel zu selten.

Ausblick
Wenn es sich für ein vom Sitzplatz aus schön sehen lässt, ist schon viel gewonnen. Das kann zum Beispiel ein teures Restaurant in Berlin sein, in dem man beim Rotweintrinken die Stadt bewundert. Das kann aber auch eine Parkbank auf einem Hügel sein, von der aus man mit Kölsch in der Hand den Sonnenuntergang/die spielenden Hunde / die Menschen beobachtet. Mit einem Ausblick hat man immer ein Gesprächsthema á la „schau mal da drüben!“

Reden die Menschen darüber? Ist das wichtig?
Man kann natürlich irgendwo hingehen, wo es „angesagt“ und „hip“ ist. Das ist aber für das erste Date ein zweischneidiges Schwert. Es drückt nicht wirklich die eigene Persönlichkeit aus und ist sowas wie die Sache mit den Geldscheinen. Wenn man sich für einen „In-Spot“ entscheidet, sollte man sich genau informieren, warum der jetzt in ist, und ob das zu einem passt, ob man sich dort wohlfühlen wird. Nichts ist merkwürdiger als sich in einem Club umzusehen, in dem einen alle komisch anschauen, weil man 15 Jahre über dem Altersdurchschnitt ist, und dann sagen zu müssen. „Äh.. ja. ich geh hier öfter hin.“ Also bitte vorher informieren!

Passend zum Date ausgehen
Selbstverständlich sollte man die zu becircende Dame nicht irgendwohin entführen, wo sie sich unsicher oder unwohl fühlt. Das ist natürlich schwierig abzuschätzen, aber so Dinge wie Flirten beim Schlammcatch- Wettbewerb oder Fußballstadienfanblockbesuch gehen nur, wenns offensichtlich zu ihr passt. Ansonsten kann man das immer noch beim zweiten Date nachholen.