Das Paisley-Muster ist zurück

Das Paisley-Muster war aus der Herrenmode seit den 60ern fast gänzlich verschwunden und wagte sich höchstens hier und da mal als dezente Musterung auf eine Krawatte. Doch in einschlägigen Editorials taucht Paisley nun immer häufiger auf und es sieht ganz so aus, als würde ein schon nahezu vergessener Trend in diesem Jahr wiederbelebt.

Die Bezeichnung „Paisley-Muster“ ist auf die gleichnamige schottische Stadt nahe Glasgow zurückzuführen, die sich im 19. Jahrhundert als wichtiges Textilverarbeitungszentrum etablierte und sich auf die Nachahmung von luxuriösen persischen Stoffen spezialisierte. Der damaligen Königin Victoria hatte es besonders das orientalisch anmutende, blattartige und abstrakte Muster angetan, das sie sogleich zum Trend erklärte und welches wir heute als Paisley kennen. In der Frauenmode taucht dieser verspielte Kalssiker hin und wieder auf, doch für 2012 ist es anscheinend auch für den Kleiderschrank der Herren vorgesehen.

Das Paisley-Muster: Trend oder Trauma?

Während die Designer wie Stella McCartney oder Raf Simons für Frauen das Paisley-Muster neu interpretierten und es beispielsweise in kühlen Blautönen oder in fast schnörkelloser Gestaltung durchaus innovativ präsentierten, will man sich für Männer anscheinend eher vorsichtig an den Trend herantasten und setzt daher auf alt bekannte Farbkombinationen aus Rot-Nuancen, Ockergelb, Khakigrün und Braun. Allerdings läuft man so auch schnell Gefahr, auszusehen, als hätte man sich bei der Altkleidersammlung oder im Kostümfundus bedient. Paisley-Muster ist schon eine heikle Angelegenheit – bei Frauen und bei Männern erst recht, denn das ornamenthafte und florale Design wirkt schon ziemlich feminin und romantisch, was ja nun nicht so die Attribute sind, die sich die meisten Herren so für ihre Garderobe vorstellen.
Auf Krawatten oder Schals erinnert Paisley an klassisch englische Landhausmode und ist für gewisse Anlässe sicher eine elegante Variante aber bei junger Mode und Urban Wear wird’s schon schwieriger. Ganz Mutige kombinieren in diesem Jahr gleich zwei oder mehr Teile im farbenfrohen Paisley-Design miteinander und sorgen damit für einen zwar angesagten aber doch recht gewöhnungsbedürftigen Mustermix. Nach dem verbreiteten Einsatz von Ethno- und Norweger-Mustern im Winter, will man mit dem blumigen Paisley wohl den Frühling einleiten. Bleibt abzuwarten, ob sich das orientalische Dekor fernab von Polsterkissen und Teppichen in der Männermode tatsächlich durchsetzen kann.