David Garrett – Geigengott zum Niederknien

Klassik ist langweilig? Dann kennt ihr David Garrett noch nicht! Der smarte Violonist vereint einfach alles: Talent, Intelligenz und Sex!

Geboren ist David im September 1980 in Aachen und als Sohn einer US-amerikanischen Primaballerina und einem deutschen Juristen heißt er eigentlich David Bongartz. Seine erste Violine bekam er bereits im zarten Alter von vier Jahren von seinem Vater, der nebenberuflich Geigenbauer war.

[youtube CPoP05BFz3A&feature=related]

Von Anfang an übte David gewissenhaft und leidenschaftlich – zunächst ohne Lehrer. Trotzdem war er schon bald besser als sein älterer Bruder, der Geigenunterricht erhielt. Und wen wundert es, Davids Bruder gab das Geigenspielen auf und übte Klavier!

Davids Eltern schienen das Talent ihres Sprösslings entdeckt zu haben und schickten ihn fortan zu Musikstunden. Schon mit vier Jahren spielte er vor und verzauberte sein Publikum!

Vier Jahre später trat David mit der Philharmonie aus London, Los Angeles und dem Russischen Nationalorchester auf. Er zog die Aufmerksamkeit der berühmtesten Lehrer auf sich, die ihn förderten.

Doch dieses Leben hatte auch seine Schattenseiten: Isoliert von anderen Kindern übte er meist stundenlang zu Hause und war in der Schule der Außenseiter, der nur Klassik hörte. Doch das gab sich mit den Jahren.

Heute tourt der süße Geiger mit den langen blonden Haaren um die ganze Welt und steht sogar im Guinessbuch der Rekorde als schnellster Geiger der Welt!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.