Hugh Hefner – Der Bunny-Master

Was wäre die Welt der heutigen Erotik-Darstellung ohne ihn geworden? Hugh Hefner, 1926 in Amerika geboren, begründete das legendäre Magazin „Playboy“, wo sich seit über 50 Jahren hübsche Frauen aus jeder Branche und jedem Teil der Welt bereitwillig entblößen.

Hefners Traum vom Männer-Magazin im Jahre 1953 entwickelte sich rasant zum absoluten Kassenschlager. Das Markenzeichen der Playmates: Häschenohren und ein Puschelschwanz. Das „Bunny“-Symbol ist mittlerweile Kult und nicht nur als Handylogo oder T-Shirtaufdruck superbeliebt.

Hefner selbst zählt seit Jahr und Tag, und auch heute mit über 80 Jahren noch, als sexy. Ob das dem Charme beziehungsweise der Ausstrahlung Hefners zu verdanken ist oder doch eher der Tatsache, dass Playboy-Bunnys und Frauen an Hefners Seite rasant an Prominenz gewinnen, sei mal dahin gestellt. Fakt ist: Der Mann führte insgesamt zwei Ehen und ist offiziell Vater von sechs Kindern.
Beneiden werden ihn viele Männer sicherlich um seinen polygamistischen Lebensstil. Von anfänglich sieben Partnerinnen teilt er doch heute zumindest noch mit dreien Tisch und Bett. Die Damen sind allesamt unter 30.

Hefner lässt nichts anbrennen und lässt sich auch geschäftlich immer wieder etwas Neues einfallen. Aktuellen Berichten zufolge versucht er derzeit, die Olsen-Zwillinge für ein Playboy-Shooting zu gewinnen. Es heißt, Mary-Kate und Ashley Olsen hätten das Angebot ausgeschlagen, aber man kennt den Playboy: Letztendlich kriegt er sie ja doch fast alle. Also warten wir es ab – Das Kapitel „Olsen-Twins nackt im Playboy“ ist bestimmt noch nicht abgeschlossen.