Die Bademode 2009 ist da

Wer denkt die schnöde Speedo oder Shorts tun es, weit gefehlt. Designer machen sich auch über Männerbademode Gedanken.

Gentlemen, die neue Bademode ist da und dieses Jahr müssen auch die Männer auf ihre Bikinifigur achten, denn die Badehosen werden wieder kürzer.

Ed Hardy sieht den Mann in Bermudas mit bunten Designs und natürlich Totenköpfen.

Ziemlich bunt aber klassischer geschnitten, sind die Badehosen von Vilebrequin, das Label von der Cote d’Azure bestechen nicht nur mit ihren bunten Prints und schrägen Mustern, sondern auch mit hervorragender Qualität und klassischen Schnitten. Nichts fürs Schwimmbad, mit Vilebrequins geht man an die französische Küste.

Dagegen wirkt Armani schon fast langweilig. Lange Hosen mit nicht zu weiten Beinen, aber in gedeckten Farben, die knalligste Hose ist die Tekno Swim Shorts in rot. Leider auch preislich ziemlich teuer. Dazu gibt es zumeist schwarze T-Shirts, Flip Flops und Sonnenbrillen.

Dolce und Gabbana setzen wie immer auf schwarz und gold. Klassische Eleganz statt peppigen Farben, dabei eher kurz gehalten. Wer Dolce trägt, kann nicht viel schummeln.

Auch dieses Jahr ist in Sachen Bademode wieder etwas für jeden Typ dabei von Briefs bis Bermudas. Modetrends noch und nöcher.