Die richtige Rasur bei Männerproblemhaut

Die richtige Rasur bei Männerproblemhaut

Für die meisten Männer gehört es zur täglichen Routine, die Rasur. Doch nicht jeder kommt ohne Blessuren davon. Pickel und Rasierbrand sind häufig vertretene Folgen. Gerade Männer mit Problemhaut müssen beim Rasieren einiges beachten.

Dem Hauttyp entsprechend rasieren

Nicht jede Haut ist gleich. Manche Männer habe eine fettige, andere eher eine trockene Haut. Einige neigen zu Mitessern, zu Akne oder haben sogar Hauterkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis. Deswegen sollte die Rasur unbedingt auf die eigene Hautbeschaffenheit angepasst durchgeführt werden. Nur so können Schäden, Reizungen und Irritationen vermieden werden. Männer, die viele Mitesser zu verzeichnen haben, sollten sich zum Beispiel am besten mit einem Messer rasieren, da dieses nicht nur die Haare, sondern auch die lästigen Mitesser entfernt und anschließend aufgetragene Pflegeprodukte besser in die Haut einziehen können. Männer, die einen lockigen und dichten Bartwuchs haben, sollten zum Trockenrasierer greifen. So verhindern Sie das Einwachsen von einzelnen Härchen, was zu schmerzvollen Entzündungen führen kann. Wer trotzdem noch Pickel und Entzündungen vorzuweisen hat, sollte auf Pflegeprodukte, die Öle enthalten, verzichten, da die das Problem meist nur noch fördern.

Besser trocken als nass

Wer an Neurodermitis leidet, sollte im besten Falle auf die Nassrasur verzichten. Diese ist zwar gründlicher, aber auch nur, weil sie die oberste Hautschicht mit abtrennt. So wird die Haut unnötig gereizt und die Symptome verschlimmern sich. Besser greifen Sie zum Trockenrasierer. Barthaare vorher gut anfeuchten und einweichen lassen. Dann geht die Rasur am besten von der Hand. Anschließend sollte ein spezielles Pflegeprodukt aufgetragen werden, das die Haut wieder beruhigt. Das Gleiche gilt für Männer mit Akne. Hier ist es besonders wichtig, auf die Nassrasur zu verzichten, denn durch die Akne entsteht ein unebenes Hautbild, das durch den oberflächlichen Trockenrasierer nicht angegriffen wird, sehr wohl aber bei der Nassrasur.

Hier das Ganze Video von Herr Tutorial

Gesunde Haut trotz Rasur

Wer sich täglich rasiert, sollte seiner Haut nicht mehr zumuten, als sie ertragen kann. Deswegen immer entsprechend des eigenen Hauttyps rasieren. Bei vielen Erkrankungen kommt nur die Trockenrasur infrage. Die wird aber von beinahe allen Männern vertragen.

Das Bild ist ein Screenshot vom youtube Channel von HerrTutorial (http://www.youtube.com/watch?v=oExI5ZUkc6Y)