Die richtige Sportbekleidung für das optimale Training

Die richtige Sportbekleidung für das optimale Training

Vom wenig beachteten Stiefkind an der unteren Extremität zu einem zentralen Element des sportiven Outfits: Mit der Entwicklung vor allem von diversen Laufsportarten zur gesunden Freizeitbeschäftigung sind hat sich auch das Bewusstsein für alle Details der Sportbekleidung verschärft. Moderne Funktions-Sportsocken schützen, beleben und mobilisieren Füße und Beine und können außerdem mit Attraktivität punkten.

Socken

Der große Unterschied –

Natürlich sind nicht alle Sportsocken gleich. Ein himmelweiter Unterschied klafft beispielsweise zwischen den per Etikett als „Sportsocken“ deklarierten Lappen, die es für 2,95 Euro im Fünferpack gibt und den fast schon elegant zu nennenden High-Tech-Strümpfen fürs bewegte Leben.

Erinnern Sie sich noch an die Skisocken von dereinst? Ihretwegen mussten die Skischuhe mindestens eine Nummer größer gekauft werden, als es der eigenen Schuhgröße entsprach. Heute sind diese Ärgernisse aus Wolle oder Frottee längst zu attraktiven Leichtgewichten mutiert, die durch unterschiedliche Polsterzonen Druck und Stoß abfangen können und so die Gelenke schonen helfen.

Soweit die Socken tragen…

Und erst die Laufsocken, die es je nachdem, ob es um klassisches Joggen, Walking oder Trekking geht, mit unterschiedlichen Wirkungsweisen glänzen! Ob die heutzutage häufig favorisierte Kompressions-Sportsocke tatsächlich auch zu einer messbaren Leistungssteigerung führen kann, ist wissenschaftlich noch nicht eindeutig belegt. Auf jeden Fall ist sie längst ihren Ursprüngen als Krampfadernbekämpfungs- oder Vorbeugesmittel für die ältere Generation entwachsen und kann mit Vorteilen aufwarten, für die ihr jeder dankbar sein wird, der viel auf den Beinen ist:

– Sie stabilisiert die Waden und kann Muskelverletzungen wie Mikrorissen und Zerrungen vorbeugen.

– Sie steigert das Durchhaltevermögen, indem sie massierend-komprimierend die Durchblutung und damit den Stoffwechsel fördert.

– Aus dem gleichen Grund trägt die Sportsocke auch zu schnellerer Erholung bei hoher Beanspruchung und zur Heilung bei kleineren Verletzungen bei.

Allerdings: Auch wenn die Sportsocken der neuen Generation in Sachen Farben und Material, optisch und haptisch also, einiges hermachen – eines hat sich aber nicht geändert und wird es vermutlich auch in Zukunft nicht tun: Es gibt zumindest eine Situation, in der die Socke am Manne ein absolutes No Go ist, ganz egal wie farbenprächtig und funktionell sie auch daherkommen mag. Sie wissen schon welche.

Bild: klickerminth – Fotolia