Ernährung und gesunde Haut: Warum beides zusammenhängt

Ernährung und gesunde Haut: Warum beides zusammenhängt

Der Artikel beschreibt Ernährungsweisen für gesunde Haut. Das Hautbild des Menschen ist immer auch ein Spiegel seines Lebensstils und seiner inneren Gesundheit. Insbesondere eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt erheblich zu einem glatten Teint ohne Unreinheiten oder Rötungen bei. Sogar Erkrankungen der Haut wie Neurodermitis oder Psoriasis können mit der richtigen Ernährungsweise gelindert werden. Lesen Sie hier Wissenswertes zum Zusammenhang von Ernährung und Hautgesundheit.



Ernährung und Hautbild: So hängt beides zusammen

Damit die Haut im Gleichgewicht bleibt, muss sie mit ausreichend Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt werden – und das geschieht fast ausschließlich über die Nahrungsaufnahme. Empfehlenswert ist eine basische Ernährung, die eine große Menge Antioxidantien enthält. Diese so genannten Radikalfänger verhindern eine vorzeitige Hautalterung und verfeinern das Hautbild; sie sind besonders in frischem Obst und Gemüse enthalten. Auch die Mineralien Zink, Schwefel und Silizium sind wichtig für die Hautgesundheit: Während Silizium das Bindegewebe und damit die Hautelastizität unterstützt, beschleunigt Schwefel den Abbau von Giftstoffen. Zink ist insbesondere für Personen, die zu Akne leiden, von großer Bedeutung, da es das Gleichgewicht der hormonellen Prozesse aufrecht erhält und wichtig für die Bildung von Kollagen ist.

Die optimale Ernährung für ein schönes Hautbild

Eine ausgewogene Ernährung beinhaltet vor allem jede Menge Obst und Gemüse: Äpfel, Bananen und Co. versorgen den Körper nicht nur mit vielen Vitaminen und anderen wertvollen Nährstoffen, sondern stärken auch das Immunsystem und fördern so indirekt ein gesundes und schönes Hautbild. Denn grundsätzlich gilt: Verfügt der Körper über starke Abwehrkräfte ist das Risiko für die Entstehung entzündlicher Prozesse wie Akne oder Ekzeme weitaus geringer. Ernähren Sie sich abwechslungsreich und verzichten Sie weitestgehend auf Fertiggerichte und Fast Food. Auch den Zucker- und Fettgehalt der Nahrung sollten Sie reduzieren, wenn Sie zu Hautproblemen neigen. Nicht zuletzt muss die Hautpflege auf die Bedürfnisse des jeweiligen Hauttyps ausgerichtet sein. So ist eine spezielle Pflege für fettige oder trockene Haut ebenso empfehlenswert wie eine besondere Hautpflege für Männer.

Gesunder Körper – gesunde Haut

Hautunreinheiten- und Entzündungen sind häufig auf eine falsche Ernährung zurückzuführen. Insbesondere Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Speiseplan stehen, um die die Gesundheit der Haut zu fördern, doch auch der Verzicht auf Nikotin und Alkohol sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr können das Hautbild positiv beeinflussen.


Inhaber des Bildes: UJac – Fotolia