Flirt-Typen im Überblick

Flirt-Typen im Überblick

Wer beim Flirten Erfolg haben möchte, der muss wissen was er tut. Vielleicht haben Sie sich ja auch schon mal gefragt, welcher Flirt-Typ Sie eigentlich sind. In erster Linie kann dabei natürlich in zwei Kategorien unterteilt werden: In diejenigen, die Erfolg haben und diejenigen, die abblitzen. Aber das Spektrum der Flirt-Typen ist noch viel breiter. Vielleicht erkennen ja auch Sie sich in einem der folgenden Beschreibungen wieder.

Flirt-Typen im Überblick

Der kleine Unterschied beim Flirten

Der physische Typ
Dieser Flirttyp sucht mehr den Spaß und das kurzweilige Vergnügen, als die große Liebe und eine Langzeitbeziehung. Dabei ist der physische Typ meist attraktiv, aufgeschlossen und charmant. Sexuelle Beziehungen und Selbstsicherheit sind bei Ihm eher die Regel als die Ausnahme. Das merkt man auch im Flirtverhalten, dass nicht nur emotional sondern auch schnell mit physischem Kontakt verbunden ist.

Der verspielte Typ
Bei diesem Flirttyp ist Spaß vorprogrammiert. Er erobert mit viel Humor, Spontanität und positiven Rumalbereien. Die Unbefangenheit mit der er ans Werk geht, überträgt sich schnell auf sein Gegenüber. Was für einen kurzen Zeitraum gerade bei Frauen gut ankommt, kann auf Dauer aber auch schnell langweilig werden. Deshalb ist der verspielte Typ auch eher für kurze Affären bekannt und für die Aufbesserung seines Egos.

Wenn aus Flirten mehr werden soll

Der traditionelle Typ
Hier kann man vom Flirttypen der alten Schule sprechen. Der erste Schritt geht vom Mann aus und sollte wohlbedacht und nicht zu aufdringlich sein. Der traditionelle Typ überstürzt nichts und lässt es erst einmal ruhig aber bestimmend angehen. Er ist weniger auf One-Night-Stands aus, dafür aber auf Beziehungen. Typisch für ihn ist auch, dass sich Beziehungen häufig aus längeren Bekannt- oder Freundschaften ergeben.

Der höfliche Typ
Dieser Flirttyp wirkt schnell recht schüchtern und zurückhaltend. Der Höfliche ist darauf bedacht keine unpassenden oder anzüglichen Anspielungen zu machen und genauso wenig dumme oder plumpe Anmachsprüche. Er ist ein Gentleman und wahrt stets die höfliche und zuvorkommende Etikette. Wenn er denn mit diesem Verhalten Erfolg hat, endet dies meist in einer festen Beziehung.

Der ersthafte Typ
Feste Beziehungen und Emotionen von Bedeutung kennzeichnen den ersten Flirtypen. Dieser ist weniger an One-Night-Stands und Affären interessiert, kommuniziert dieses aber auch klar und direkt. Das Flirtverhalten wirkt dabei nicht uncharmant, seinem Gegenüber wird aber auch schnell klar gemacht, dass es sich hier nicht um irgendeine belanglose Flirtgeschichte handelt.

Der richtige Flirt zur richtigen Zeit

Abhängig von den verschiedenen Flirtypen, kommt natürlich nicht jedes Verhalten bei jeder Frau gut an. Je nachdem ob Sie Spaß haben wollen oder nach einer ernsthaften Beziehung suchen, sollten Sie auch Ihr Beuteschema anpassen. Meistens merken Sie schon in den ersten Minuten eines Gesprächs, wie Ihr Gegenüber tickt und ob hier eher kurz- oder langfristig etwas zu holen ist. Wenn Sie flexibel genug sind, können Sie je nach Situation auch zwischen den unterschiedlichen Flirttypen wechseln und sich dem Moment und der Frau anpassen. Hierzu gehört aber eine ordentliche Portion Spontanität und vor allem Authentizität. Ansonsten kann der Flirt sehr schnell uns Unangenehme abdriften.

Bildrechte: konradbak – Fotolia