Geek Chic und Nerdbrille – Warum es cool ist, uncool zu sein

Überall auf den Straßen sieht man den Geek Chic. Wichtigstes Accessoire ist die riesige Nerdbrille, die eher in die Kategorie Kassengestell eingeordnet werden müsste. Trotzdem ist es cool im uncoolen Streber-Look rumzulaufen.

Die Wörter „Geek“ und „Nerd“ bedeuten Streber, mit denen wir sofort enge Hochwasserhosen, Karohemden, Seitenscheitel, Zahnspange, Pickel und eine riesige Brille verbinden. Streber waren in der Schule immer diejenigen, die keiner mochte und einfach uncool waren. Doch heutzutage gehört der Geek Chic zu den angesagtesten Modetrends. Es ist einfach cool, uncool zu sein.

Wenn ich durch die Straßen laufe und ich Leute im Nerd-Look sehe, frage ich mich, ob die das absichtlich machen oder es einfach ihr Style ist? Warum müssen sich schöne Menschen so hässlich machen? Gerade die sexy Typen sollten sich nicht mit Bügelfaltenhosen, Karohemden und Nerdbrillen hässlich machen. Aber jeder hat ja bekannterweise einen anderen Geschmack und zahlreiche Modemagazine können einfach nicht irren und finden den Geek Chic absolut hip.

Jetzt überholen uns die Nerds nicht nur im Berufsleben, sondern geben auch den Modestil vor. Ist das eine Rache für die Hänseleien in der Schule? Wer schon immer einmal seine uncoole Seite ausleben wollte, dann ist der Geek Chic genau das richtige für Sie.