Geringe Spermien durch Alkohol in der Schwangerschaft

Zu großer Alkoholkonsum der Mutter in der Schwangerschaft soll sich negativ auf die Sperma-Qualität des Sohnes auswirken. Zu diesem Ergebnis kam das dänische Uniklinikum Aarhus.

Laut dieser Studie haben Männer, deren Mütter in der Schwangerschaft Alkohol tranken, eine um ein Drittel niedrigere Sperma-Qualität. Die dänischen Wissenschaftler konnten bei vier Getränken Alkohol pro Woche nur 25 Millionen Spermien pro Milliliter Samenflüssigkeit nachweisen. Tranken die Mütter keinen Alkohol in der Schwangerschaft, waren es 40 Millionen Spermien pro Milliliter Samenflüssigkeit.

„Einiges deutet darauf, dass Alkohol das Hodengewebe des Embryos schädigt, im dem später die Samen erzeugt werden“, meinte die Studienleiterin Cecilia Ramlau-Hansen vom Uniklinikum Aarhus.

Bei dieser Studie waren 350 Männer der Geburtsjahrgänge 1984 bis 1987 die Probanden. Ihre Mütter mahmen an der Studie in der 36. Schwangerschaftswoche teil, wo sie Angaben zu ihrem Alkoholkonsum machten.

Erstaunlich ist die Erkenntnis dieser Studie, dass das Spermavolumen und -zahl am höchsten waren, wenn die Mutter ein Alkoholgetränk (12 Gramm Alkohol) in der Woche getrunken hat. Daraus lässt sich der positive Effekt kleiner Mengen Alkohol resultieren.

Also Männer, zügelt Eure Frauen in der Schwangerschaft beim Alkoholkonsum, in dem Ihr Vorreiter seid. Schließlich sollen Eure potentiellen Söhne eine ausreichende Spermazahl weitertragen!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.