Gundis Zámbó nackt im Playboy – aber erst nach Guila Siegel

Gundis Zámbó nackt im Playboy – und das mit 43 Jahren. Da blieben nach Bekanntgabe der Neuigkeit, dass sich die vielseitige Österreicherin für die aktuelle Ausgabe des Herrenmagazins ausgezogen habe, skeptische und bissige Kommentare nicht aus.

Viele fragten sich, ob frau denn ohne Fotoretusche oder Schönheitschirurgie in dem Alter und dazu nackt noch so gut und sexy aussehen kann. Denn in dieser Hinsicht war man sich weitgehend einig: Was auf den Bildern zu sehen ist, kann sich durchaus sehen lassen. Da blieben natürlich Wetten nicht aus, ob der Computer oder Chirurg nicht vielleicht doch ein kleines wenig nachgeholfen hat. Allerdings lässt sich ja mit Make-Up auch eine ganze Menge nachhelfen.

[youtube lfnILQwDc3s]

Hüllenlos im Playboy – eine Folge des „Dschungelcamps“?

Andererseits meinte der Ein oder Andere, sich an eine irgendwie andere Gundis Zámbó aus dem „Dschungelcamp“ erinnern zu können, obwohl ja angeblich niemand dabei zugesehen haben will, wie sich vor allem Zámbó und Guila Siegel anzickten, dass die Fetzen flogen.

Doch das Ergebnis dieser Textil-Fehde kann nun erneut im Playboy bestaunt werden: nach ihrem Dschungelcamp-Widerpart Siegel ist nun auch Gundis Zámbó im Playboy zu sehen und lässt all die Hüllen fallen, die nach der Fetzerei im Camp noch übrig waren. Zumindest scheint Fitness eine gewisse Rolle für die 43-Jährige zu spielen, auf ihrer Homepage zählt sie im Übrigen gleich eine ganze Palette an Sportarten auf, die sie angeblich betreibt.

Was macht die Zámbó eigentlich, wenn sie nicht nackt im Playboy zu sehen ist?

Dabei hat Gundis Zámbó doch viel mehr zu bieten als nur nackte Argumente – aber darum geht es in Herrenmagazinen ja doch meist nicht. Die ehemalige Moderatorin und Schauspielerin verdient ihre Brötchen zur Zeit als TV-Produzentin und Autorin.

Dennoch schien es  Zámbó nicht als unnatürlich, sich nackt im Playboy zu präsentieren. Nach ihrer erfolgreichen Autobiografie „Mein heimlicher Hunger. Ich hatte Essstörungen und bin geheilt“ von 2007, in der sie offen von ihrer Bulimie-Erkrankung und der anschliessenden Genesung berichtete, fühlt sie sich mittlerweile so wohl in ihrem Körper, dass sie sich für die September-Ausgabe des Playboy ablichten liess. Dem Playboy verriet sie im Interview sogar, dass sie sich wohler fühle, je älter sie werde.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.