Herrenshorts – Wie trägt Mann sie richtig?

Herrenshorts sind so eine Sache: In gewissen Situationen können sie sehr gut aussehen, in anderen hingegen absolut daneben. Was also tun, wenn man nicht ganz auf die bequemen Hosen verzichten möchte? Wenn man einige Dinge beachtet, kann man kaum etwas falsch machen.

Was assoziiert man üblicherweise mit Herrenshorts? Zumeist wohl eine gewisse nachlässige Grundhaltung gepaart mit dem Unwillen, sich dem modischen Diktat zu beugen. Letzteres ist besonders für Männer nicht unbedingt schlecht, denn würde man sich dem Modediktat internationaler Laufstege stets beugen, wäre man verloren in einer zeitlosen Maschinerie aus lächerlich anmutender, niemals endender Jugend.

Herrenshorts sind diesen Sommer sehr kurz

Besonders in diesem Sommer sah man zahlreiche Männer in europäischen Großstädten, die sich Hals über Kopf mit sogenannten Hot Pants eindeckten, als gäbe es kein Morgen. Denim ist dabei beliebter als je zuvor, und nicht wenige waren etwas verblüfft über den Mut der Männer, mehr Bein zu zeigen. Schaut man sich jedoch die Mode der Vergangenheit an, stellt man schnell fest, dass dies gar nicht so unüblich ist. Kurze und enge Shorts in Denim waren besonders in den 70er Jahren ein Must-Have für Männer und galten weder als unsexy noch als unmännlich.

Auch eine kurze, einfarbige Variante in Kombination mit einem luftigen Shirt ist diesen Sommer nicht von den Laufstegen und Fußgängerzonen dieser Welt wegzudenken. Fast gänzlich verschwunden sind jedoch die öden 3/4-Hosen und Bermudas, die zumeist mit All-Inclusive-Urlaub und weißen Socken in Zusammenhang gebracht werden. Diesen Sommer dürfen Männer endlich auch Bein zeigen.

Wie man Herrenshorts richtig trägt

Wichtig dabei ist jedoch, dass man auch etwas hat, was man zeigen kann. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für die Frauen. Was nicht geht, sind neben den Bermudas und karierten 3/4-Hosen auch schicke, kurze Hot Pants aus Jeans mit käsebleichen Beinen. Auch sollten Männer vom Rasieren ebendieser absehen. Dies wirkt weniger gepflegt als viel mehr unattraktiv und alles andere als sexy.

Auch im Berufsleben gilt es, komplett auf den Trend verzichten. Je mehr Haut man zeigt, desto mehr nötige Distanz geht schon allein aufgrund des Dresscodes verloren. Diese Grundregel gilt nicht nur für das männliche Geschlecht, sonder ebenso für Frauen. Hier steht ein gepflegtes und höfliches Aussehen und Auftreten im Vordergrund.

Ein treuer Begleiter in der Freizeit

Somit kann die kurze Hose definitiv ein treuer Begleiter des Mannes werden, beachtet man nur, dass man hier auf wirklich kurze Hosen und eher einfaches Design setzten sollte. Auch sollte man die Hose strikt nur privat tragen, um eine gewisse Seriösität zu waren. Es handelt sich hierbei um ein striktes Freizeitoutfit, welches sich gut macht bei einem Stadtbummel, einem Frühstück mit Freunden oder bei einem sonnigen Nachmittag im Park.