Intimrasur beim Mann: Eine Gilette-Studie klärt auf

Rasierte Männer sind sexy, Körperbehaarung kommt immer mehr aus der Mode. Viele Männer rasieren sich nicht nur im Gesicht, sondern auch unter den Achseln und im Intimbereich. Warum, zeigt eine repräsentative TNS Emnid im Auftrag von Gillette.

Eine neue Gilette-Studie bringt den Beweis: Männer wissen in punkto Rasur ganz genau, was sie wollen und liegen damit auch in den Augen der Frauen goldrichtig.

Mit Haut und (ohne) Haar

Aus der Studie im Auftrag von Gilette ging hervor, dass sich 96% der Männer den Bart rasieren. Aber damit nicht genug, 38% von ihnen rasiert sich ebenfalls unter den Achseln und 33% geht noch weiter bis in den Intimbereich.

Dem wird generell sogar mehr Aufmerksamkeit geschenkt: Die Intimrasur dauert durchschnittlich 6,4 Minuten, während die Gesichtsrasur höchstens 5,7 Minuten dauert.

Frauen sind bei der Intimrasur sogar noch routinierter, sie brauchen nur ca. 4,9 Minuten für die Intimrasur. Vielleicht bevorzugen es deshalb so viele Männer, sich untenrum rasieren zu lassen, statt sich selbst zu verrenken.

Haarige Angelegenheiten

Der Mann rasiert sich, weil es ihm so gefällt, nicht, um den Frauen einen Gefallen zu tun. Das gaben zumindestens 83% der Befragten für das Gesicht an und 75% für die Intimrasur.

71% finden sich einfach attraktiver, wenn sie rasiert sind und 70% der Frauen stimmen dem auch eindeutig zu. Rasierte Männer achten besonders auf ihr Äußeres und darauf, dass sie sich wohl fühlen und gleichzeitig beim anderen Geschlecht einfach gut ankommen. Deshalb treiben wohl auch 65% der Männer einmal pro Woche Sport, um ihre freiliegenden Körper ordentlich in Szene zu setzen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.