James Bond: Mit Skyfall endlich neuer Film im Kino

Seit dem ersten November ist der neue James Bond Film- Skyfall mit Daniel Craig in der Hauptrolle, in den Kinos. Seit 50 Jahren begeistert der MI6-Agent 007 schon die Kinozuschauer. Und auch nach 23 Filmen, werden wir es nicht leid, uns auf die Premiere des nächsten Streifens zu freuen. Gerade der neue Film zeigt warum: Ein Bond, ist nicht wie die anderen!


Der neue Film zeigt Veränderungen im James Bond-Universum auf. Von einigen Charakteren wird sich der Zuschauer in der Zukunft verabschieden müssen. Auch der Agent selbst ändert sich. Das tut dem Filmvergnügen allerdings keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, Skyfall sollte man sich unbedingt im Kino anschauen.

James Bond-Skyfall- Manches Alte muss Neuem weichen

Das erste Mal hat der Regisseur Sam Mendes die Fäden am Set in der Hand gehalten. Vor gut einem Jahr ist die erste Klappe zum Film gefallen. Angeblich hat der Hauptdarsteller Daniel Craig sich Sam Mendes als Regisseur ausgesucht. Craig überlegt im Übrigen auch, die Rolle des James Bond an den Nagel zu hängen. Nach Verhandlungen steht nun aber fest, dass wir ihn noch in zwei weiteren Filmen bewundern werden können.

Allerdings wird es der letzte Auftritt der M-Darstellerin Judi Dench sein. Ihre Nachfolge als Chefin des MI6 wird Ralph Fiennes antreten. Nach zwei Filmen wird auch endlich wieder Bastler Q auftreten. Gespielt wird er von Ben Whishaw.

Gedreht wurde der Film übrigens in den legendären Pinewood-Studios in Buckinghamshire in England. Außenaufnahmen wurden in London, in Shanghai, in Istanbul und in Japan gemacht. Wie immer sind im Film auch wieder zahlreiche Produktplatzierungen zu finden, sodass damit zumindest ein Teil der Filmkosten in Höhe von 102 Millionen Euro abgedeckt werden konnten.

James Bond- Agent 007 und die Zukunft der Filmreihe

Mit Regisseur Sam Mendes tritt aber noch eine andere Wendung in den James Bond Filmen ein: So manche Platituden werden wohl ab sofort der Vergangenheit angehören. Statt Hau-Drauf-Action wird es bessere Szenen geben. Statt sinnloser und steifer Vögelei, etwas mehr Gefühl. Sam Mendes wird zeigen, dass James Bond der 00-Agent mit der Lizenz zum Töten auch ein gefühlvolleres Inneres hat. Seine Konflikte, die er mit sich selbst in verschiedenen Situationen ausmachen muss, werden des Öfteren thematisiert werden.

Selbstverständlich wird James Bond weiterhin in coolen Anzügen von Tom Ford und in geilen Autos von Aston Martin zu sehen sein. Er wird weiterhin edel Armbanduhren tragen, Cocktails trinken und schöne Frauen ins Bett bringen. Daniel Craig ist zweifelsohne der beste Bond seit Sean Connery. Das Entstauben der Machart wird den Filmen gut tun. Der Agentenfilm schlechthin ist endlich in der Moderne angekommen!