Jetzt auch für Männer: Schuhe von Jeffrey Campbell

Die Schuhe des amerikanischen Labels Jeffrey Campbell gelten in Fashionkreisen schon lange als heiß begehrte Ware und nun gibt es endlich auch eine Linie für Männer.

Die Schuhe aus der „The Damned“ Kollektion von Jeffrey Campbell sind in jedem Fall eins: auffällig. Beim Blick in das Lookbook kommt zunächst der Gedanke auf – ach, wie witzig, jetzt präsentiert das Label seine Frauen-Schuhe an männlichen Models! Im nächsten Moment wird man sich jedoch seiner vermeintlichen Engstirnigkeit bewusst, denn es handelt sich in der Tat um die neue Herren-Schuh-Linie des angesagten amerikanischen Labels. Nun ist Jeffrey Campbell ja bereits berüchtigt für seine eher extremen Schuhmodelle mit Mega-Plateaus und Killer-Heels, aber ob dieses Konzept bei den Herren der Schöpfung ebenso gut ankommen wird wie bei den Fashionistas dieser Welt, bleibt noch abzuwarten.

Schuhe von Jeffrey Campbell: Eine Ode an die 90er

Das Lookbook der aktuellen und ersten Kollektion für Männer trägt den verheißungsvollen Namen „The Damned“ und lässt damit bereits ein wenig erahnen, was man von den Herrenschuhen erwarten kann. Ein bisschen Grunge, etwas Gothic und das Ganze mit einer großen Portion 90er. Klingt gruselig? Ist es teilweise auch, wobei man davon ausgehen kann, dass dieser Effekt durchaus gewollt ist. Provokante Plateau-Sohlen in gigantischen Ausmaßen an mageren Männerbeinen können im Grunde nur dazu gedacht sein, Aufmerksamkeit zu erregen, kennt man diese bislang ja eigentlich nur an Dragqueens à la Olivia Jones. Neben der Spice-Girls-Gedächtnis-Variante mit dicker Sohle im rosa-pinken Streifen-Design gibt es auch die etwas gemäßigtere Ausführung, die an die Optik der Creepers angelehnt ist, wahlweise mit Leo-Muster oder Rockabilly-Schachbrett-Look.

Wer kann das tragen?

Diese Frage drängt sich regelrecht auf, wobei man sich wirklich fragen muss, welcher Mann diese Schuhe tatsächlich tragen kann, also das Talent besitzt, auf solch hohen Plateaus zu laufen, die bereits die Damenwelt an ihre Grenzen bringen dürften. Ob man wohl bald die ersten angesagten Hipster-Pärchen gemeinsam mit Keilstiefeletten bekleidet im Club entdecken wird, wie sie sich betont lässig, mit leicht gelangweiltem Gesichtsausdruck krampfhaft an ihrer Club-Mate-Rum-Mischung festhalten?
Für die Männer, die sich doch eher ein alltagstaugliches Schuhwerk wünschen, ist allerdings auch gesorgt und so mischen sich unter die doch sehr gewöhnungsbedürftigen Modelle auch ein paar durchaus tragbare Treter, die durch ein derbes und lässiges Design bestechen. An schwarzen und beigen Lederboots im Biker-Look, mit Schnürung oder Schnallen werden sicher auch die weniger modemutigen Herren Gefallen finden. Mit dem Rest hat es das Label Jeffrey Campbell auf jeden Fall geschafft, in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken, was in der schnelllebigen Modewelt wohl nicht die schlechteste Taktik ist.