Kraftprotzender M600 von Noble mit 659 PS

Na, was sagt ihr zu dieser Kiste? Das ist die Serienausführung des M600 von der kleinen englischen Sportwagenschmiede Noble. Lange Zeit wurde dieser puristische Schlitten angekündigt. Nun ist es endlich soweit, der handgefertigte Supersportler erhält eine Straßenzulassung.

Diese Straßenrakete wird durch sagenhafte 659 PS mit 819 Newtonmetern angetrieben. Diese Power ermöglicht ein 4,4-Liter-V8-Motor von Yamaha mit Twinturbo-Aufladung. Der Fahrer kann zwischen den Fahrprogrammen Road, Track und Race wählen. Zwischen den einzelnen Stufen ändern sich die Sensibilität der Gasannahme, die Stärke des Leistungseinsatzes und die Traktionswerte.

[youtube 5VjPBrDt_x8]

Die Höchstgeschwindigkeit dieses Traumautos soll bei zirka 362 km/h liegen. Geschaltet wird mit einem konservativen, manuellen Sechsgang-Getriebe vom Hersteller Graziano.

Die Karosserie des nur 1.250 Kilogramm leichten Straßenkillers besteht aus leichtem Karbon. Beim M600 wird man aber keinen Design-Schnickschnack erleben. Laut Noble hat man sich bei der Konstruktion auf aerodynamische Effizienz und adäquate Kühlung der Technik konzentriert.

Die Felgen des M600 stammen von der italienischen Firma Speedline . An die Vorderachse sind Felgen im Format 9Jx19 Zoll mit 255er-Reifen und hinten die Größe 12Jx20 Zoll mit 335er-Pneus montiert.

So, jetzt kommen wir zum Preis. Für den M600 von Noble muss man rund 237.000 bis 272.000 Euro hinlegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.