Kurt Cobain – Ikone der Musik!

Kurt Cobain galt seiner Zeit als Das Sexsymbol und auch heute schwärmen weltweit Frauen für den  Nirvana – Sänger.

[youtube AZpgLNkcQE4]

Kurt Cobain – Seine schwere Kindheit

Kurt Donald Cobain wurde am 20.Februar 1967 in Aberdeen geboren. Bekannt wurde der   Rockmusiker und Songwriter insbesondere durch seine Position als Frontmann der Grungeband Nirvana. Kurt Cobain wuchs, auf Grund der Trennung seiner Eltern, die ersten Jahre bei  seiner Mutter Wendy Cobain auf. Da der kleine Kurt die Trennung der Eltern nicht verkraftet hatte, litt er bereits in jungen Jahren unter psychischen Problemen. Nachdem seine Mutter Wendy Cobain einen neuen Lebensgefährten gefunden hatte, geriet das vorher ruhige Verhältnis ins wanken. Kurt zog in Folge der Auseinandersetzung mit dem neuen Partner seiner Mutter, zu seinem Vater. Doch auch Kurts Vater ging nach einigen Jahren eine Beziehung mit einer neuen Frau ein. Abermals entstanden, durch die neue familiäre Situation, Probleme mit denen Kurt Cobain zu kämpfen hatte. Doch nicht nur die Probleme seines Elternhauses prägten ihn. Bereits in jungen Jahren musste Kurt Cobain den Suizid seines Onkels, sowie den eines Klassenkameraden miterleben und verkraften. Die instabilen Verhältnisse zu seinem Eltern, sowie seine psychischen Probleme und seine schwere Vergangenheit verarbeitete Kurt in seiner Musik, die ihn Jahre später zu einem der berühmtesten Musiker der Welt machen sollte.

Nirvana ein Meilenstein der Musikgeschichte

Ab 1986 trat der Ausnahmemusiker mit verschiedensten Bands auf, traf aber bereits nach kurzer Zeit auf seine zukünftigen Bandkollegen. 1987 stand die Formation, die sich Nirvana nannte. Nirvanas Musik ist Zeichen einer Generation. Cobain, der in seinen Songs seine Vergangenheit, Liebe, Hass, Wut und Schmerz verarbeitete, wuchs zu einer Ikone heran.  Doch trotz des Erfolges der Band Nirvana, hatte Kurt immer mit sich und seinen Problemen zu kämpfen. Um in diesem Kampf die Oberhand zu behalten, flüchtete sich Cobain in die Welt der Drogen und verlor sich in ihr. Um 1990 kam Kurt Cobain das erste mal mit Heroin in Berührungen. Durch den Drogenkonsum versprach er sich eine Linderung seiner quälenden Magenschmerzen, die ihn schon seit Jahren begleiteten. Auf das Drängen seiner Bandkollegen und Freunde versuchte Cobain mit den Drogen abzuschließen und begab sich in eine Entzugsklinik. Doch schon nach kürzester Zeit flüchtete er aus der Klinik. 1994 beging das Ausnahmetalent Selbstmord, indem er sich erschoss. Er hinterließ seine Frau Courtney Love, seine Tochter Frances Bean und tausende von Fans. Kurt ist an seiner Vergangenheit und seinen Drogenproblemen zerbrochen, doch seine Musik wird immer weiterleben.

Doch hinter Kurt Cobain verbirgt sich noch mehr als nur eine traurige Biographie. Zu seiner Zeit  war er sowohl Musikikone, als auch Sexsymbol. Mit seinen blonden Haaren und stechend blauen Augen konnte man den Sänger der Band Nirvana in so manchem Frauenzimmer an der Wand wiederfinden. Durch seine betont lässige Attitüde strahlte er etwas nahbares und gleichzeitig so fernes aus. Er schien nie einer von den abgehobenen, unerreichbaren Sternchen zu sein. Vielmehr umgab den Sänger eine mystische Aura, die für viele Frauen einen ganz besonderen Reiz in sich barg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.