Männer-Albtraum Haarausfall: Gibt es wirksame Gegenmaßnahmen?

Männer-Albtraum Haarausfall: Gibt es wirksame Gegenmaßnahmen?

Haarausfall ist von allen Männern gefürchtet ­– und das zu Recht, denn der Kahlschlag betrifft größtenteils das starke Geschlecht. Schuld ist das Testosteron, welches in der Kopfhaut zu Dihydrotestosteron (DHT) abgebaut wird: DHT verkürzt die Wachstumsphase der Haare und führt letztlich zum Absterben der Follikel. Lesen Sie in diesem Ratgeber, wie Sie Haarausfall bekämpfen können.

Der Artikel berichtet über die Sorge vieler Männer, den Haarausfall.

Medikamente gegen Haarausfall

Von Haarausfall spricht man erst dann, wenn über einen längeren Zeitraum täglich mehr als 100 Haare ausfallen. Alles, was darunter liegt, ist völlig natürlich und kein Grund zur Sorge. Spätestens dann, wenn sich die Haare zunehmend lichten, sollten Sie etwas unternehmen. Frei verkäufliche Mittel aus der Drogerie sind in der Regel jedoch nur bedingt hilfreich: Zwar können sie das Haar kräftigen und so voller wirken lassen, sie regen die Kopfhaut jedoch nicht zu neuem Haarwachstum an. Wirksam sind lediglich Medikamente, wie beispielsweise Finasterid oder Proscar. Bei diesen Wirkstoffen handelt es sich um 5-Alpha-Reduktase, die direkt in den Stoffwechsel eingreift und den Umwandlungsprozess von Testosteron in DHT blockiert. Die Tabletten sind verschreibungspflichtig und werden nur an Männer ausgegeben. Auch mit dem Medikament Propecia konnten bereits gute Erfolge erzielt werden. Es stoppt nicht nur den Haarausfall, sondern stärkt zudem die bereits verkümmerten Haarfollikel.

Was Sie noch tun können

Nicht nur die Einnahme von Medikamenten kann Haarausfall stoppen, auch ein gesunder Lebenswandel trägt erheblich dazu bei, das Haarwachstum anzuregen. Insbesondere dauerhafter Stress führt zu dünnem Haar und erhöht das Risiko, eine Glatze zu bekommen. Es ist daher empfehlenswert, Stress zu reduzieren und eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden. Auch regelmäßiger Sport kann Haarausfall verzögern, da er für eine bessere Durchblutung sorgt und das Immunsystem stärkt. Nicht zuletzt ist eine gesunde und Ernährung ein wichtiger Faktor bei der Verhinderung von Haarausfall. Auch Nahrungsergänzungsmittel können hilfreich sein, um den Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu versorgen und den Haarverlust zumindest zu verzögern – auf dieser Internetseite finden Sie weitere Informationen dazu.

Gegen Haarausfall gibt es Hilfe

Männer müssen sich mit lichter werdendem Haar nicht abfinden, denn inzwischen sind gut verträgliche Medikamente erhältlich, die den Haarausfall stoppen. Auch ein gesunder Lebensstil, bei dem Wert auf eine ausgewogene Ernährung, wenig Stress und viel Sport gelegt wird, kann den Verlust der Haarpracht verzögern.

Bild: Sabimm – Fotolia