Metrosexualität – was ist das?

Metrosexualität – was ist das?

Körperpflege Metrosexualität steht als Schlagwort für einen Lebensstil von Männern, welche ihre weibliche Seite akzeptieren und diese auch deutlich zeigen. Metrosexuelle Männer gelten als feinfühlig und üben überdurchschnittlich häufig soziale Berufe aus. Für die Industrie sind sie vor allem als Verwender von deutlich mehr Kosmetika als die Mehrzahl der männlichen Kunden interessant. Das Grundkennzeichen der Metrosexualität besteht in der Ablehnung als typisch männlich geltender Verhaltensweisen.


Metrosexuelle Männer sind heterosexuell

Die Metrosexualität bezeichnet keine sexuelle Ausrichtung, vielmehr sind die ihr zuzuordnenden Männer heterosexuell. Teile der Öffentlichkeit missverstehen ihren Bekleidungsstil jedoch als Zeichen einer homosexuellen Ausrichtung. Hinsichtlich ihrer Kleidung achten metrosexuelle Männer überdurchschnittlich stark auf eine gepflegte äußere Erscheinung und verwenden auch eher Frauen zugeschriebene Accessoires wie Halstücher und Modeschmuck. Das Tragen von Röcken als Teil der Oberbekleidung ist entgegen eines gängigen Klischees bei ihnen jedoch nur wenig verbreitet, so dass sich auch der speziell dem männlichen Körperbau angepasste Herrenrock bislang nicht auf dem Markt durchsetzen konnte. Das Tragen von eher mit weiblicher Kleidung verbundenen Farben ist für die Bekleidung metrosexueller Männer hingegen kennzeichnend. In der Partnerschaft akzeptieren metrosexuelle Männer die Dominanz der Frau, zumal dieses Verhalten das Gegenteil typischer männlicher Rollenklischees darstellt.

Metrosexuelle Männer und die Kosmetik

Zu den typischen Kennzeichen der Metrosexualität gehören die Entfernung von Körperhaaren sowie die Verwendung kosmetischer Produkte. Dabei benutzen viele metrosexuelle Männer auch eher als weiblich geltende Düfte und können durchaus das Duschmittel oder das Deo gemeinsam mit ihrer Partnerin verwenden. Bei Düften verwenden sie zwar auch spezielles Männerparfüm, legen aber Wert darauf, dass dieses nicht übermäßig herb riecht. Sie achten selbstverständlich auf eine umfangreiche Hautpflege und benutzen Körperbutter und Lippenpflegestifte ebenso wie Handcreme oder Mittel gegen Fußschweiß. Inzwischen hat die Kosmetiknutzung der metrosexuellen Bevölkerung auch auf andere Männer abgefärbt, zumindest gegen rissige Hände und gegen rissige Winterlippen verwenden Frauen und Männer gleichermaßen helfende Pflegestifte und Cremes.

Metrosexuelle Männer und die Frauen

Die Annahme, dass Frauen metrosexuelle Männer auf Grund ihres großen Verständnisses grundsätzlich schätzen, ist ebenso klischeehaft wie die gegenteilige Vermutung, Frauen würden sich nach einer Schulter zum Anlehnen sehnen und metrosexuelle Männer zwar als besten Freund, aber nicht als Partner akzeptieren. Wie zu erwarten ist, unterscheiden sich die Ansprüche von Frauen an ihre jeweiligen Lebenspartner je nach Ausprägung der Persönlichkeit deutlich.

 

Foto: EastWest Imaging – Fotolia