Modetrend Lammfell: Wärmstens zu empfehlen

An Lammfell kommt man in diesem Winter kaum vorbei. Egal ob Jacken, Mäntel, Mützen, Handschuhe oder Stiefel – das warme Schaffell zeigt sich in der Wintermode für Männer 2011/12 besonders vielseitig.

Lammfell hat sich zum absoluten Lieblingsmaterial der Designer in diesem Winter gemausert. Aufgrund seiner enormen Wärmekraft und der variantenreichen Optik ist es kaum verwunderlich, dass sich das Schaf-Fell in der kalten Jahreszeit so inflationär durchsetzt. Der Naturcharakter passt außerdem bestens zu dem aktuellen Trend der Rustikalität in der Männermode. Aber Lammfell passt nicht nur zum kernigen Holzfäller-Look, sondern kommt als Futter in Biker-Jacken auch äußerst rockig daher und als Innenleben edler Lederhandschuhe, zeigt sich auch die Möglichkeit, das funktionale Material für elegante Zwecke zu gebrauchen.

Lammfell: Der Allrounder für den Winter

Gutes Lammfell, das im Übrigen zum größten Teil von ausgewachsenen Schafen und nicht zwangsläufig von jungen Lämmern stammt, zeichnet sich durch besonders gut isolierende Eigenschaften aus. Es transportiert Feuchtigkeit ab und wirkt natürlicherweise temperaturausgleichend, sodass es einerseits hervorragend wärmt, man jedoch nicht darin schwitzt. Die dichte und weiche Haptik sorgt zusätzlich für ein angenehmes Tragegefühl. Außerdem machen die vielfältigen Veredelungsmöglichkeiten wie Scheren, Färben, Bedrucken oder Nappieren das Lammfell zu der begehrtesten Fellart für die Bekleidungsindustrie überhaupt. In der aktuellen Wintermode zeigt sich das Trend-Material an Aviator-Jacken und Mützen im Pilotenstil, sowie als wärmendes Futter in Mänteln, Stiefeln und Handschuhen, kommt aber auch als optisches Gestaltungselement beispielsweise an Taschen daher. Und sogar das Innenleben eines edlen Schreib-Set-Etuis aus dem Hause Margiela ist mit diesem weichen Fell ausgestattet.

Ugg-Boots: Die Lammfell-Pioniere

Die Ugg-Boots aus Lammfell, bzw. Uggs des Labels UGG Australia sind ja seit einigen Jahren bei Frauen schon weit verbreitet und spalten die Mode-Welt wie kaum ein anderer Schuh und das Standardmodell zeichnet sich in der Tat durch äußerste Unförmigkeit aus, die im Grunde aus jedem Styling einen Bauern-Look macht. Doch auch die UGGs haben sich weiterentwickelt und kommen dieses Jahr für Männer in diversen Optiken und Designs daher, die kaum noch etwas mit der klobigen Ur-Form gemeinsam haben, die natürlich weiterhin im Sortiment erhalten bleibt, aber gerne unbeachtet bleiben darf. Das typische Lamm-Futter findet sich in robusten Boots und sportlichen Sneakers, die aus Glatt- und Wildleder im angesagten Vintage-Style gefertigt sind. Außerdem sorgen der Materialmix mit Tweed und Canvas, sowie Lochmuster im Budapester-Stil für Abwechslung bei den Schuhen und vielseitige Kombinierbarkeit.