Monks – Das Revival eines Klassikers

Monks, genauer Monkstraps, feiern in dieser Saison ihre Rückkehr an den Modehimmel. Eigentlich denken wir bei Monks zuerst an die alpenländischen Mönche, doch genau daher kommt auch der Name der modernen Treter. Die Mönche haben auch Schnallen an ihren Sandalen und prägten so den heute top aktuellen, dennoch aber klassischen Stil, der Herrenschuhe.

Monks sind elegant, stilvoll und absolut im Trend. Auf diese Schuhe sollten die Männer in diesem Jahr nicht verzichten. Aber wieso auch? Sie sind bequem, können zu allem kombiniert werden und sie sind, in ihren verschiedensten Ausführungen, für jeden Geschmack geeignet. Ob Louis Vuitton oder Ermenegildo Zegna kein Designer hat auf seine individuelle Interpretation des Schuhs verzichtet.

Wie werden Monks kombiniert

Monks sind durchaus elegant, dennoch können sie auch in anderen Stoffen und Ausführungen sehr leger wirken. Doch egal ob elegant oder casual, alle Modelle können zu schicken Anzughosen oder aber lockeren Jeans kombiniert werden. Ganz wichtig: Der Schnitt. Hier sollte man nicht groß herum experimentieren. Skinnys und enge Schnitte sollten Pflicht sein. Denn ein eleganter Schuh, mit einer weiten Hose, die noch die Hälfte der Schnallen verdeckt, erinnert dann doch eher an den spießbürgerlichen Herren. Außerdem sollten die Schuhe nicht zu breit geschnitten sein. Etwas schmalere Monks sehen eleganter aus und wirken nicht so plump. Meiner Meinung nach sollte man auch von eckigen Versionen eher die Finger lassen. Zu schlichten Schuhen können ruhig farbige Hosen gewählt werden. Allerdings keine knalligen Töne. Man sollte sich an Trendfarben wie Dunkelrot, Grau oder klassisches Schwarz halten.

Modelle und Farben

Die Designer präsentierten uns ihre neusten Modelle. Louis Vuitton zeigte Monks aus Veloursleder, die sehr schmal geschnitten sind und an den angesagten Dandy-Look erinnern. Santoni hingegen stellte einen klassisch schwarzen, blank polierten Schuh vor, der uns in alten Zeiten schwelgen lässt. Ermenegildo Zegna gab uns eine Trendfarbe vor. Er zeigte die Monks in Dunkelrot. Zusätzlich wurde sich in Sachen Farben auf Blau und Braun berufen. Alles ein wenig gedeckter, doch nichts harmoniert so sehr wie gedeckte Farben und auffällige Schnitte.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.