Nachtpflege für die Haut – Regeneration im Schlaf

Nachtpflege für die Haut – Regeneration im Schlaf

Nachtpflege für die Haut – Regeneration im SchlafNachtruhe ist eines der besten Heilmittel und zudem unerlässlich, wenn es um die Regeneration geht. Der Stress des Tages fällt dann von der Haut ab und diese bekommt die Ruhe, die sie braucht. Zellen erholen sich und wirken am nächsten Morgen wieder frisch und vital. Hauteigene Mechanismen arbeiten auch in der Nacht.

Schlafen wie ein Murmeltier

Die Nacht ist die Zeit für die Zellerneuerung. Deshalb ist es auch die perfekte Zeit um eine Nachtpflege zu nutzen. Entscheidend dafür ist auch der nächtliche Stoffwechsel der Haut. Insbesondere die Talgdrüsen produzieren während Mitternacht den wenigsten Talg. Eine Nachtpflege sollte deshalb mehr Substanzen beinhalten als eine Tagespflege. Die während des Tages entzogene Feuchtigkeit kann am Abend mit hoher Kraft wieder eingesogen werden, sodass die Wirkstoffe schnell an ihr Ziel kommen. Deshalb sollten auch Anti-Aging-Produkte genutzt werden. Sie werden vom Kollagenaufbau unterstützt. Wichtig ist es auch, den antioxidativen Effekt der Cremes zu nutzen.

Was braucht die Haut wirklich?

Anti-Age mit Vitamin E dient dem Schutz gegenüber freien Radikalen. Dabei handelt es sich um aggressive Sauerstoff-Moleküle, die die Hautzellen beschädigen. Zellerneuerung ist ebenfalls ein großes Thema in diesem Zusammenhang. Durch die gleichzeitige Kollagenbildung wird die Haut wieder elastisch. Gerade für die Haut ab 35 sind verwöhnende Masken ein absolutes Muss. Zudem kann ein Peeling das Hautbild entscheidend verfeinern. Auch Wirkstoffe, die die Haut festigen sollten in der Pflege vorhanden sein. Zudem sollte der Augenpartie vermehrte Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hyaloronsäure hilft die Haut zu glätten, um Falten vorzubeugen. Hilfreich ist immer auch ein ausreichender UV-Schutz. Wirkstoffkonzentrate werden immer wieder empfohlen. Ampullen und Fläschchen sind dabei sehr ergiebig. Nach der Reinigung aufgetragen sind nur wenige Tropfen notwendig.

Pflege, die man sieht

Wichtig ist vor allem eine regelmäßige Pflege vor der Nachtruhe. Dazu sollten mehr Konzentrate als Cremes verwendet werden. Das Ergebnis beeindruckt am nächsten Tag. Jeder Betrachter merkt dann sofort, ob die Haut genügend ernährt ist und relaxen konnte. So vorbereitet kann dann die Tagescreme folgen. Immer muss aber auch das individuelle Hautbild beachtet werden. Dann kann die Nacht den Tag erheblich positiv beeinflussen. Das Spiegelbild ist der Beweis.

Bild: Fuse – thinkstockphotos