Nassrasur vs. Trockenrasur – Vorteile und Nachteile

Jeder Mann hat seine eigene Art sich zu Rasieren. Ob Nass- oder Trockenrasur beides hat sowohl Vor- als auch Nachteile, die auf den jeweiligen Hauttyp angepasst werden müssen. So gibt es Männer, welche die tägliche Rasur als lästig und störend empfinden, während andere diese jeden Morgen als entspannend und erfrischend ansehen.

Die Rasur ist eine sehr alte Tradition und erste Rasierer sind bereits aus dem 6. Jahrhundert vor Christus bekannt. Sie bestanden aus geschliffenem Stein, Muschelschalen oder Haifischzähnen. Seitdem hat sich natürlich sehr viel getan und es gibt eine große Auswahl an Rasierapparaten, Messern und Nassrasierern.

Die gründliche Nassrasur

Das Vorgehen bei der Nassrasur ist jedem Mann hinreichend bekannt: Zunächst wird die Haut mit lauwarmen Wasser eingeweicht, der Rasierschaum mithilfe eines Rasierpinsels geschlagen – natürlich kann auch vorgefertigter Rasierschaum genutzt werden – und auf die behaarten Stellen aufgetragen. Anschließend werden die Haare gegen den Verlauf entfernt. Diese Variante bietet den Vorteil, dass sie sich als äußerst gründlich erweist. Die Haut ist direkt nach der Rasur sehr glatt und geschmeidig.

Der Nachteil bei dieser Variante ist, dass sie nur sehr bedingt für empfindliche Haut geeignet ist. Jucken, Rötungen und kleine Unreinheiten nach der Rasur könnten die Folge sein. Weiterhin besteht natürlich Verletzungsgefahr, wer kennt nicht die kleinen Papiertuchstückchen auf frisch rasierter Männerhaut? Wer dies vermeiden möchte, sollte über die Anschaffung eines Rasierapparats nachdenken.

Trockenrasur für sensible Haut

Ein Rasierapparat hat den großen Nachteil, dass er nicht ganz gründlich ist. Aufgrund des Abstands zwischen Haut und dem Gerät bleiben kurze Stoppeln, was aber Geschmackssache ist. Nicht jeder möchte zarte, glatte Haut, manch einer zieht leichte Stoppeln vor. Der große Vorteil ist natürlich, dass auch Menschen mit empfindlicher Haut sich auf diese Art rasieren können. Weiterhin ist die tägliche Rasur sehr viel schneller und einfacher erledigt als bei der Nassrasur, für die man eine längere Vorbereitungszeit benötigt.

Ob Nass-, Trocken- oder gründliche Nassrasur mit Rasiermesser: Welche Art die richtige ist, bleibt natürlich von der Haut abhängig. Einig sind sich jedoch fast alle Männer, dass nichts über eine ordentliche Rasur und ein wohlriechendes Aftershave mit einem holzigen Herrenduft geht. Ob man nun die Nassrasur aufgrund der Gründlichkeit oder die Trockenrasur wegen der Eignung für sensible Haut vorzieht – beides hat seine Vor- und Nachteile.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.