Ran an den Speck – mit diesen Sportarten purzeln die Kilos

Ran an den Speck – mit diesen Sportarten purzeln die Kilos

Wer Abnehmen möchte, muss ja bekanntlich nicht nur seine Ernährung umstellen, sondern auch Sport treiben. Dabei gibt es aber Sportarten, bei denen Sie mehr Kalorien verbrennen, als bei anderen. Das sollten Sie dann auch bei der Erstellung Ihres Trainingsplanes berücksichtigen. Aber welche Sportarten eignen sich denn eigentlich als echte Fettburner?

Alltagssport lässt Pfunde schrumpfen

Laufen
Joggen ist immer noch der Fettburner Nummer eins. Wer regelmäßig joggt, beansprucht dabei den ganzen Körper und alle Muskelpartien. Wichtig hierbei ist nur ein gesundes Maß zu finden. So sollten Sie mindestens eine halbe Stunde unterwegs sein, damit sich ein positiver Trainingseffekt einstellt. Wenn sich Ihre Leistung merklich verbessert, sollten Sie auch längere Strecken und ein höheres Tempo wählen. Sollten Sie unter starkem Übergewicht leiden, ist allerdings von Joggen zunächst abzuraten. Hier ist ein Einstieg über das Nordic Walking, das Gelenke und Muskeln schont, die bessere Alternative.

Radfahren
Wer regelmäßig Rad fährt, der verbrennt ebenfalls viele Kalorien. Ein gutes Ergebnis erzielen Sie allerdings erst ab Geschwindigkeiten jenseits der 20 km/h-Marke. Eine Bummelfahrt hilft Ihnen nicht Kilos zu verlieren. Wie beim Joggen werden auch beim Radfahren alle Muskelpartien des Körpers angesprochen, wobei hier im direkten Vergleich die Knie erheblich mehr geschont werden. Ein kleiner Nachteil besteht allerdings darin, dass Radfahren bei gleichem Trainingseffekt, meist deutlich mehr Zeit beansprucht als das Laufen.

Schwimmen
Sportliches Schwimmen kommt gleich hinter Radfahren und Joggen. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten. Zum einen sollten Sie bedenken, dass Sie auch beim Schwimmen schwitzen, weshalb der Flüssigkeitsausgleich nicht vernachlässigt werden sollten, wenn Sie lange Strecken schwimmen. Außerdem ist es wichtig richtig zu schwimmen. Eine falsche Haltung oder unsaubere Technik kann zum einen den positiven Trainingseffekt mindern, aber auch zu Folgeschäden an Rücken und Gelenken führen. Wer sich seiner Sache nicht sicher ist, der sollte im Vorfeld noch mal einen Schwimmkurs machen, was in den letzten Jahren wieder vermehrt bei Erwachsenen gefragt ist.

Mannschaftssport und Fitnessstudio

Ob Fußball, Basketball, Handball oder Volleyball. Alle Mannschaftssportarten haben eines gemeinsam – Sie verbrennen dabei viel Energie und Fett. Sportarten bei denen Sie mehr laufen müssen, haben natürlich einen besseren Trainingseffekt. Ebenfalls positiv: Sie müssen nicht alleine Sport treiben, sondern haben dabei auch noch Spaß in der Gruppe.

Im Fitnessstudio sind es vor allem Geräte wie der Crosstrainer oder das Rudergerät, bei denen Sie viele Kalorien verbrennen können. Dabei stärken Sie nicht nur die Kraft-Ausdauer, sondern nehmen auch noch ab. Auch Seilspringen ist eine echte Wunderwaffe gegen überflüssige Kilos. Wer nur zum reinen Muskelaufbau ins Fitnessstudio geht, wird weitaus weniger abnehmen. Wichtig ist, dass Sie auch hier die Ausdauersportgeräte mit in Ihren Trainingsplan einbauen. Eine gesunde Mischung ist hier das Ziel.

Abnehmen mit der richtigen Sportart

Tatsächlich sind es die Sportarten, die viele bereits in Ihrer Freizeit ausführen, die auch am meisten Kalorien verbrennen und die Palette an Sportarten, die sich für die Fettverbrennung bestens eignen ist lang. Das hat den Vorteil, dass wirklich jeder seine Lieblingsaktivität finden kann. Gerade Laufen, Radfahren und Schwimmen haben sich als echte Fettburner bewährt. Aber auch mit Mannschaftssportarten und dem Besuch im Fitnessstudio können Sie bei richtiger Ausübung eine gute Fettverbrennung erzielen.

Fotoquelle: Maridav – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.