Rasiertipps für empfindliche Haut

Rasiertipps für empfindliche Haut

rasieren bei empfindlicher hautWer sich regelmäßig rasiert leidet häufig unter Kratzern, roten Punkten und Schnitten leidet. Gerade empfindliche Haut reagiert besonders sensibel und sollte dementsprechend gepflegt werden. Entsprechende Pflegeprodukte entspannen sensible Haut und verhindern rote Punkte und Hautirritationen.

Die Trockenrasur

Besonders beliebt bei Männern ist die Trockenrasur. Sie bringt schnelle Ergebnisse und das Verletzungsrisiko wird stark gesenkt. Schnitte kommen hier fast gar nicht vor. Denn im Gegensatz zur Nassrasur werden die Klingen auf Abstand von der Haut gehalten. Das hat allerdings den Nachteil, dass die Rasur nur oberflächlich geschieht und abends meist schon wieder ein Schatten des Bartes zu sehen ist. Wer allerdings eine extrem empfindliche Haut hat oder mit Akne und Narben zu kämpfen hat, für den ist die Trockenrasur sicherlich die schonendere Variante. Am besten sollte das Barthaar dazu fest und trocken sein, also lieber vor dem Duschen rasieren.

Die Nassrasur

Die Nassrasur ist die aufwendigere, aber auch die gründlichere Variante. Dazu sollte der Rasierschaum etwa fingerdick aufgetragen werden und für ein optimales Ergebnis gegen die Wuchsrichtung rasiert werden. Allerdings reizt diese Technik die Haut besonders. Wer also unter Rötungen und Pickeln zu leiden hat, sollte lieber mit dem Strich rasieren. Das schmälert das Ergebnis zwar leicht, schont aber die Haut und verhindert unschöne Flecken. Im Gegensatz zur Trockenrasur sollte das Barthaar hier weich und fluffig sein. Also empfiehlt es sich, nach dem Duschen zu rasieren. Im Zweifelsfalle kann man den Rasierschaum etwas länger einwirken lassen, er weicht die Haare zusätzlich auf. Nach der Rasur sollte die Haut mit einem Pflegeprodukt beruhigt werden. Gut dafür eignet sich zum Beispiel die After Shave Cream von Nivea for Men. Sie lässt die sensible Haut zur Ruhe kommen und entspannt sie und schützt vor Hautirritationen.

Sensible Haut schützen

Um Rötungen und Schnitte zu vermeiden, sollte bei der Rasur behutsam vorgegangen werden. Wer ständig unter Irritationen leidet, greift besser zu Trockenrasur. Wer jedoch trotzdem nicht auf eine gründliche Nassrasur verzichten möchte, sollte immer in Richtung des Haarwuchses rasieren und danach die Pflegelotion nicht vergessen.

Bild: Anja Roesnick – Fotolia