Rasurtipps vom Profi – Wege zur besten Männerrasur

Rasurtipps vom Profi – Wege zur besten Männerrasur

Ob Sie Ihr Gesicht lieber haarfrei halten oder einen gepflegten Bart tragen: Ohne regelmäßiges Rasieren, und sei es auch der Schärfung der Konturen wegen, geht es nicht. Und dabei kann es durchaus zu Fehlern kommen, die Hautirritationen oder unangenehme Entzündungen zur Folge haben. Legen Sie deshalb Wert auf eine gründliche Rasur.

Rasurbrand- das muss nicht sein

Viele Männer leiden regelmäßig unter Rasurbrand. Davon wird gesprochen, wenn nach dem Rasieren Rötungen und Reizungen auf der rasierten Haut zurückbleiben. Insbesondere wenn Sie sich gegen den Strich rasieren, besteht das Risiko, dass Ihr Barthaar in der Folge in die Haut einwächst, was im schlimmsten Fall zu einer längerfristigen Entzündung führen kann. Zur Vermeidung von Rasurbrand ist es wichtig, sowohl vor als auch nach dem Rasieren, die richtigen Pflegeprodukte zu benutzen. Weichen Sie Ihr Barthaar vor der Nassrasur mit Rasierschaum oder Rasiergel ein. Dadurch werden sie geschmeidig und lassen sich von der Klinge sauberer schneiden. Insbesondere am Kinn ist Vorsicht geboten. Gerade dort droht stets die Gefahr, sich zu schneiden.

Auf die Pflege komm es an

Fast noch wichtiger als die Rasur als solche ist aber die Pflege der rasierten Haut im Anschluss. Hierzu sollten Sie ein hochwertiges Rasierwasser verwenden. Oft wird Rasierwasser nur zur Desinfektion als notwendig betrachtet. Vergessen wird dabei allerdings, dass es für die Haut einen pflegenden Charakter hat. Beachten Sie, dass Sie Ihre Haut mit jeder Rasur einer ungewohnten Stresssituation aussetzen. Gerade deshalb sind an dieser Stelle eine gründliche Reinigung und die Entfernung aller Schaumreste unerlässlich. Eine gründliche Rasur besteht eben nicht nur aus der Entfernung von Gesichtshaar. Mindestens genauso wichtig ist es, Mühe auf eine gepflegte Haut zu verwenden. Scheuen Sie sich deshalb auch nicht Gesichtscremes für Herren zu verwenden, wie Sie sie in jeder gut sortierten Drogerie erhalten. Denn was nützt das schönste Gesicht, wenn unter dem rasierten Bart unreine Haut zum Vorschein kommt?

Ihre Haut wird es Ihnen danken

Um sich Stress und Hautirritationen zu ersparen, sollten Sie Ihre Haut an das Rasieren gewöhnen. Machen Sie es sich zu einem Ritual, sich regelmäßig um Ihren Bart und Ihre Haut zu kümmern. Mit der Zeit wird sich Ihr Körper daran gewöhnen und Ihnen schließlich sogar Arbeit und viele unangenehme Begleiterscheinungen ersparen.

Bild: David Freigner – Fotolia