Renovieren ist Männersache! Frauen in die Ecken!

Nach dem ganzen Gerede über das schöne Geschlecht und den halbherzigen Beauty-Tipps konzentrieren wir uns endlich wieder auf eine reine Männersache.

Es geht um die Renovierung. Renovieren, das ist Arbeit, wie sie nur der hinbekommt, der täglich vom Testosteron-Schock geschüttelt aus dem Bett fällt, um breitbeinig Richtung hochgeklapptem Toillettendeckel zu staksen. Renovieren ist schöpferische Tätigkeit. Renovieren ist der Kampf gegen den Verfall, mit nichts anderem bewaffnet als mit Farbrolle, Farbeimer und Bier. Renovieren ist Männersache.

Nur wir können mit unnachahmlichem Schwung die Farbe auf die Wand klatschen. Während Frau maximal den Pinsel halten darf, um diese lästigen Ecken und Ränder zu verschönern, werden wir kurz vor der Wohnungsübergabe zu wahren Tieren mit der am Besten mit Klebeband auf einen Besenstil montierten Rolle.

Es ist fast, als hätte Gott uns für das Renovieren von Wohnungen geschaffen. Warum sonst produzieren Männer im Alltag ca. 50 % mehr Dreck als Frauen? Genau, damit sie beim Verlassen der Wohnung ausreichend Schuldgefühle mitbringen, um sich für ein oder zwei Tage mit Farbe zu besudeln und im Schweiße ihres Angesichts möglicht viele Flecken verschönern.

Also: Runter da, Kitty! Die Leiter gehört uns!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.