Rob Lowe: Vom Brat Pack in den Serienhimmel

Rob Lowe ist ein Schauspieler, der seit den 1980er Jahren aktiv ist. Mittlerweile fühlt er sich anscheinend vor allem in hochwertigen Serien wohl – Ein Glück für seine Fans, die ihn so regelmäßig auf dem Bildschirm bewundern können.

Angefangen hat für Rob Lowe alles mit dem Brat Pack, jener Gruppe von jungen Schauspielern und Schauspielerinnen, die in den frühen 80ern oftmals gemeinsam vor der Kamera standen und mit ihren Filmen vor allem Teenager ansprachen. Neben Rob Lowe gehörten auch Emilio Estevez, Judd Nelson und Anthony Michael Hall zu dieser Truppe, viele der zum Brat Pack gezählten Darsteller verschwanden zum Ende des Jahrzehnts jedoch größtenteils von der Bildfläche.

Rob Lowe: Ein Kind der 80er

Geboren wurde Robert Hepler Lowe am 17. März 1964 in Charlottesville im U.S.-Bundesstaat Virginia als Sohn einer Lehrerin und eines Anwalts, die sich jedoch früh in Robs Kindheit trennten. Zu Beginn der 1980er Jahre ergatterte er seine ersten Schauspielrollen, zunächst vor allem in TV-Filmen, bis ihm 1983 in Francis Ford Coppolas Roman-Verfilmung „The Outsiders“ der Durchbruch gelang. Der Streifen gilt heute als Wiege des Brat Packs und Vorbild aller Filme, die mit diesen Jungschauspielern entstanden und die eine ganze Generation von Zuschauern nachhaltig prägten.

Rob Lowe fiel damals bereits durch sein ausdrucksstarkes Spiel auf und konnte sich schon 1984 über seine erste Golden Globe Nominierung freuen. Seinen weiblichen Fans dürfte aber vor allem das strahlende Lächeln imponiert haben, welches das zarte Gesicht des Schauspielers so oft zierte und ihn bis heute – trotz beginnendem Ergrauen und ersten Falten – jung erscheinen lässt. Um die Jahrtausendwende wandte er sich der Welt der Fernsehserien zu, wo er zunächst bei „The West Wing“, später bei „Brothers & Sisters“ oder „Parks and Recreation“ neben seinem hübschen Gesicht auch ein Talent für Charakterrollen zeigte.

Frauenschwarm Rob Lowe: Für immer jung?

Rob Lowe ist ein Mann der Gegensätze: Sein fein geschnittenes Gesicht und die einfühlsam blickenden Augen werden kontrastiert von seinem markanten Kinn; die ersten grauen Härchen und andere Zeichen fortschreitenden Alters, die er mittlerweile trägt, werden noch immer von seinem gewinnenden Lächeln überstrahlt. Rob Lowe ist der Typ Mann, der in Shorts und Badelatschen eine ebenso gute Figur macht wie in Anzug und Krawatte, der noch immer wie ein Teenie-Star für Herzklopfen bei seinen weiblichen Fans sorgen kann und sich gleichzeitig als ernst zu nehmender Schauspieler einen Namen gemacht hat.

Obwohl er nie in der Top-Riege der ganz großen Hollywood-Stars angekommen ist, kann er trotzdem auf eine beachtliche Leistung zurückblicken: Denn im Gegensatz zu einigen seiner männlichen und weiblichen Kollegen, die damals gemeinhin zur Gruppe des Brat Pack gezählt wurden, hat er den Absprung geschafft und ist nicht im Zeitalter der Jugendfilme stecken geblieben. Bleibt zu hoffen, dass sich noch weitere Serien mit dem gut aussehenden Schauspieler schmücken und uns so seine Präsenz auf den Fernsehbildschirmen erhalten bleibt.