Saddle Shoes: dekadent ist Trend!

Saddle Shoes liegen dieses Jahr wieder vollkommen im Trend. Die Kultschuhe aus den 50gern sehen nämlich lässig und dekadent, aber gleichzeitig passen sie auch optimal zum neuen Preppy Style.

Saddle Shoes sind die optimalen Schuhe für einen Trendsetter. Kein Schuh verkörpert den lässigen aber dennoch eleganten Style der 50ger besser, als der Saddle. Der Schuhe lässt sich optimal mit einem sportlichen Alltagsoutfit, wie Jeans und T-Shirt kombinieren. Aber auch zu einem Anzug sehen die Schuhe sehr stilvoll aus.

Saddle Shoes – Entstehung

Saddle Shoes, die auch Saddle Oxfords genannt werden, entstanden bereits um 1906. In den 50gern gewannen sie aber bisher an größter Popularität. Damals wurden sie vor allem klassisch in Weiß mit schwarzen Saddles und nur aus Leder getragen. Die Schuhe in Schwarz und Weiß sieht sehr elegant und gentleman like aus. Außerdem wird er auch häufig mit der Ska-Kultur symbolisiert, die zwar auf elegante Kleidung wert legt, aber trotzdem auch Freude verkörpert.

Heute gibt es Saddle Shoes nahezu in jeder erdenklichen Farbkombination und auch aus verschiedenen Materialien. Sogar als Turnschuhe werden Saddles, zum Beispiel von Vans, angeboten.

Besonders beliebt sind 2011 Saddle Shoes bei denen zwei verschiedene Stoffe verwendet werden. Für den Frühling und Sommer eignen sich da vor allem leichte Stoffe. Der Hauptschuh kann dabei aus Jeans oder hellem Leinenstoff sein und der Saddle aus dunklerem Leder.

Saddle Shoes richtig kombinieren

Der Saddle Shoe kann man fast als Allround-Talent ansehen, denn er passt nahezu zu jedem Outfit. Trendsetter kombinieren ihn 2011 am liebsten mit dem neuen Preppy Style. Bei diesem Casual Look können zu den Schuhen zum Beispiel Pullover mit tiefen V-Ausschnitt, Chinos und einem langen Mantel kombiniert werden.