So bleibt Mode fleckenfrei

So bleibt Mode fleckenfrei

Wäsche waschenDa ist sie, sitzt wie angegossen, genau das Muster, was Ihnen vorschwebte, passt perfekt zur Lieblingshose – die neue Bluse. War nicht gerade ein Schnäppchen, aber für so ein Schmuckstück muss man hin und wieder einmal etwas tiefer in die Tasche greifen. Doch beim Vorführen bei der Freundin passiert es: kurz nicht aufgepasst, platscht die Sahnetorte von der Gabel auf die Knopfreihe. Ruhe bewahren! Mit den richtigen Mitteln bekommen Sie fast jeden Fleck wieder raus.

Die Frische macht’s

Als Faustregel gilt: je frischer ein Fleck ist, desto besser lässt er sich entfernen. Hat die Freundin vielleicht ein passendes T-Shirt als Ersatz zur Hand, rücken Sie dem Fleck auf der Bluse am besten direkt vor Ort mit einer kurzen Handwäsche noch auf den Leib. Fettflecken lassen sich beispielsweise mit Backpulver behandeln: aufstreuen, einreiben, kurz warten und ausbürsten. Danach wie gewohnt waschen. War es doch die Schokotorte oder Eiscreme, den Fleck zügig in warmem Wasser einweichen und mit einem Reinigungsmittel gegen Flecken behandeln. Die Liste der Reinigungs- und Pflegemittel aus dem Haushalt lässt sich fortsetzen. So können Sie Deoflecken mit Zitronensäure aus dem Supermarkt oder der Apotheke entfernen. Hautfett und Make-up am Kragen sagen Sie mit in warmem Wasser aufgelöstem Gebissreiniger den Kampf an. Der klassische Rotweinfleck lässt sich im frischen Zustand durch Salz beeindrucken. Ist er jedoch erst einmal eingetrocknet, hilft meistens nur noch der Gang zur Reinigung.

Wenn nur noch die Chemikeule hilft

Manche Flecken bleiben trotz aller Bemühungen hartnäckig an Ort und Stelle – ein chemischer Fleckenentferner muss her (zum Beispiel auf mundizio.de werden Sie fündig). Dafür sollten Sie jedoch unbedingt die Pflege- und die Gebrauchsanleitung des eingesetzten Mittels beachten, denn nicht alle Textilien vertragen die Behandlung mit aggressiven Chemikalien. Es wäre schade, wenn die vormals florale Bluse nur noch ein Farbengemisch aufweist. Einige der eingesetzten Reinigungsmittel werden für die Vorbehandlung des Flecks eingesetzt. Danach wird die Kleidung wie gewohnt gewaschen. Andere werden direkt dem Waschgang in der Maschine hinzugefügt. Für den schnellen Einsatz unterwegs eignen sich Fleckentfernerstifte. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, sie sind nicht für jedes Material geeignet.

Wenn nichts hilft

Will der Fleck einfach nicht weichen, ist der Gang zur Reinigung die letzte Lösung. Hier kennt man sich mit Flecken aller Art in der Regel aus. Weiß man auch hier keinen Rat, gilt: fleckige Kleidung taugt immer noch zur Garten- und Hausarbeit. Und neue Kleidung zu shoppen ist schließlich auch schön!

Bild: Lianem – Fotolia