So trotzen Sie den heißen Sommernächten

Sechs Einschlaf-Tipps, die Ihnen helfen auch im Sommer stets topfit und ausgeruht zu sein.

Abduschen: Um die Körpertemperatur vor dem Einschlafen zu normalisieren sollten Sie sich lauwarm abduschen. „Eine zu kalte bewirkt, dass sich die Gefäße zusammenziehen, ein Wärmestau entsteht“, mahnt Ingo Fietze, Leiter des schlafmedizinischen Zentrums der Charité Berlin.

Verdunkeln Sie tagsüber die Fenster um der Hitze den Einzug ins Schlafzimmer zu verwähren. Dafür eignen sich am besten Metallrollos: Sie reflektieren die Sonnenstrahlen. Nachts die Fenster weit aufreißen und gegebenenfalls ein nasses Laken davor hängen damit die Luft nicht zu trocken wird. Darüber hinaus ist es ratsam, alle Wärme abstrahlenden Elektrogeräte außer Betrieb zu nehmen.

Meiden Sie stark gesüßte Getränke, Alkohol oder Koffeinhaltiges wie Cola oder Kaffee um den Stoffwechsel und Kreislauf nicht unnötig strapazieren. Ratsam sind jedoch zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Vorsicht: „Erfrischungen aus dem Kühlschrank und Eiswürfel regen die Wärmebildung an!“.

Nehmen Sie zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen Mahlzeiten zu sich, die das schlaffördernde Eiweiß Tryptophan enthalten. Dazu gehören unter anderem Pute, Eier oder Milchprodukte.

Investieren Sie in eine hochwertige Matratze, die wärme- und feuchtigkeitsresistent ist, denn „Die Wohlfühltemperatur im Schlaf liegt zwischen 23 und 29 Grad“, sagt Fietze. Des Weiteren ist es ratsam in dünner Kleidung aus Naturfasern zu nächtigen oder nackt zu schlafen.

Letztlich gilt natürlich noch das Patentrezept: Treiben Sie Sport. Zwischen der letzten sportlichen Einheit des Tages und dem Schlafengehen sollten jedoch mindestens zwei Stunden liegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.