So umgehen Sie typische Sommerkrankheiten

So umgehen Sie typische Sommerkrankheiten

Auch wenn der Sommer noch so schön ist, birgt er auch ein paar gesundheitliche Risiken. Vom Sonnenbrand über die Erkältung bis hin zur Blasenentzündung, kann man sich auch im Sommer so manche Krankheit einfangen. Deshalb gilt auch für die warmen Monate im Jahr – Vorsicht ist besser als Nachsicht. Wer die folgenden Tipps beherzigt, der verringert die gesundheitlichen Risiken des Sommers aber deutlich.

So umgehen Sie typische Sommerkrankheiten

Sonnenbrand und Nackenschmerzen

Sonnenschutz
Natürlich sollte zunächst der Sonnenschutz erwähnt werden. Dieser ist eigentlich schon selbstverständlich, für die meisten aber nur im Sommer. Aber auch wer im heimischen Park oder auf Balkonien in der Sonne badet, sollte für einen geeigneten Schutz vor den UV-Strahlen sorgen.
Gleiches gilt auch für die Fahrt mit dem Auto oder dem Rad. Auch hier ist es wichtig sich mit einem entsprechenden Sonnenschutz einzucremen. Der kühlende Fahrwind wirkt zwar äußerst angenehm, täuscht aber über die starke Sonneneinstrahlung hinweg. Wer hier keine Vorsorge trifft, hat gerade bei längeren Touren schnell einen schmerzhaften Sonnenbrand.

Wind und Zugluft
Ob im Büro beim Durchzug, beim Autofahren mit offenem Fenster oder sogar mit offenem Verdeck im Cabrio – der Wind sorgt überall im Sommer für angenehme Erfrischung. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Der Wind hat auch seine Schattenseiten. Gerade wenn man dazu neigt zu schwitzen, sorgt der frische Windzug schnell für schmerzhafte Verspannungen im Nackenbereich. Im schlimmsten Fall kann die schleichende Verkühlung zu einer Erkältung führen.
Hier gilt: Setzen Sie nicht dem direkten Luftzug aus. Tragen Sie beim Autofahren lieber einen leichten Schal und suchen Sie sich im Büro einen Platz, auf dem es nicht so stark zieht. Dann bleiben Sie nicht nur frisch, sondern auch gesund.

Erkältung und Blasenentzündung

Klimaanlagen
Es ist so verlockend: Ob im Auto oder im Büro, die Klimaanlage legt es nahe sie bis zum Maximum aufzudrehen und so für die totale Abkühlung zu sorgen. Aber auch hier sollte man nicht übertreiben. Der menschliche Organismus fühlt sich bei einer Raumtemperatur zwischen 20°C und 22°C am wohlsten. Bei extremen Temperaturen sollte die Innentemperatur dennoch nicht mehr als 5°C bis 6°C von der Außentemperatur abweichen, um das eigene Herz-Kreislauf-System nicht zusätzlich zu belasten.

Schwimmen
Ob beim Urlaub am Meer oder im Freibad – wer sich im kühlen Nass vergnügt sollte anschließend die nasse Badehose ausziehen. Für viele ist das Prozedere mit Handtuch und Ersatz-Hose zwar lästig und nicht selten sogar peinlich, wer aber erst einmal eine handfeste Blasenentzündung hatte, der denk hier schon ganz anders. Unterkühlung im Genitalbereich führt schnell zum Brennen beim Wasserlassen. Dann hilft nur noch viel trinken. Wer das nicht riskieren möchte, der trägt ganz simpel nicht zu lange eine nasse Badehose.

Bleiben Sie auch im Sommer gesund

Ob es nun die Nackenschmerzen, der Sonnenbrand oder die Erkältung bis hin zu Blasenentzündung ist. Wer den Sommer gesund genießen möchte, sollte sich die genannten Tipps zu Herzen nehmen. Und das Gute daran ist: Sie müssen nicht einmal auf irgendetwas verzichten.

Fotoquelle: Jürgen Fälchle – Fotolia