Supercool: das Leatherman-Tool

Supercool: das Leatherman-Tool

Supercool: das Leatherman-Tool1975 war es, als der amerikanische  Ingenieur Tim S. Leatherman auf einem Europa-Trip mit einem Fiat 600 liegen blieb. Die Reparatur gestaltete sich schwierig, da kein Werkzeug zur Hand war – besonders eine Zange hätte Leatherman gut gebrauchen können. Daher wundert es nicht, das bei allen Multi-Tools, die der Ing. aus Oregon seitdem erfand, beim Aufklappen zumeist  eine Zange erscheint – und keine Taschenmesserklinge.

Bis zu 19 Helferlein in der Tasche
Fünf Jahre sollte es dauern, bis Tim S. Leatherman 1980 sein erstes „Pocket Multiple Tool“ patentieren ließ und potenziellen  Geschäftspartnern vorstellen konnte. Zuerst versuchte er, Unternehmen zu überzeugen, die viel Techniker beschäftigten, die mobil sein mussten – unter anderem den Telekommunikationsriesen AT&T. Der Durchbruch gelang ihm schließlich über Versandkataloge – das Multifunktionswerkzeug war (und ist) besonders bei allen beliebt, die bei ihrer Arbeit nicht immer einen ganzen Werkzeugkasten dabei haben können – bei Fotoassistenten etwa, oder auch bei Stagehands oder Bühnenbeleuchtern. Die ersten Multitools aus dem Hause Leatherman wurden seitdem ständig weiterentwickelt, und heute ist der Markenname fast schon zu einem Synonym für Werkzeuge dieser Art geworden. Es gibt Leatherman-Tools mit bis zu 19 Funktionen – eine robuste Gürteltasche aus Leder oder Nylon und 25 Jahre Garantie inklusive.

Von S bis XXL: Micra, Wave und Supertool
Die Leatherman-Werkzeuge gibt es heute in allen Größen und für viele Zielgruppen – für den Büromenschen, der ein kleines Tool an seinem Schlüsselbund haben möchte, bis zum Alleskönner für den Vollbluthandwerker. Es gibt sogar besondere Modelle mit Spezialwerkzeug, beispielsweise für Schützen oder den Kampfmittelräumdienst. Die Palette an Funktionen sollte bei den größeren Modellen für die häufigsten Anwendungen mehr als reichen. So ist beispielsweise der Leatherman Wave – das am häufigsten verkaufte Tool – mit folgenden Werkzeugen ausgestattet:

• Messer
• Wellenschliffmesser
• Lineal (Zoll/cm)
• Abisolierklinge
• Feile (diamantbeschichtet)
• Dosenöffner
• Drahtschneider
• Großer Bithalter
• Hartdrahtschneider
• Holz- und Metallfeile
• BITS:Kreuz- und Flachschlitz- Uhrmacherschraubendreher, Kreuzschlitzschraubendreher (inklusive)
• Kapselheber
• Kleiner Bithalter
• Mittlerer Schraubendreher
• Normale Zange
• Säge
• Schere
• Spitzzange

Die Klingen aus Edelstahl lassen sich einhändig öffnen – sie und einige Werkzeuge sind arretierbar. Auch optionales Zubehör ist für Leatherman-Tools zu haben:  ein Gurtclip zum Beispiel, eine Fangschnur-Öse, ein Extra BIT-Kit u.v.m.

Alles in allem ist ein Leatherman genau das Richtige für alle, die das Motto „selbst ist der Mann“ ernst nehmen – und gern aktiv Hand anlegen.

Bildrechte: Michael Kempf/MAK – Fotolia