Trussardi 1911 – Italienische Prêt-à-porter-Mode

Trussardi 1911 ist ein traditionelles Modehaus, welches im Jahre 1911 von Dante Trussardi, einem italienischen Designer, gegründet wurde.

Trussardi 1911 überzeugte am Anfang seiner Erfolgsgeschichte die Kunden mit qualitativ hochwertigster Lederware, mit denen die Marke schon sehr früh einen stetigen Erfolg verzeichnen konnte. Doch auch weitere Projekte, die kontinuierlich folgen, konnten immer auf einem gleichen Level an Trussardis Erfolg anknüpfen.

Erfolgsstory

Nachdem Trussardi seine Position im Unternehmen abgab, übernahm Enkel Nicola das Label dann schließlich in den siebziger Jahren. Diese Übernahme gilt als Startschuss in den Mailänder Modehimmel. Heute ist die Marke einer der Modetrendsetter auf den Laufstegen der Mailänder Szene. Avantgardistische Prêt-à-porter-Mode hat das Label weltbekannt gemacht, doch auch heute erkennt man noch die Liebe zu den Lederwaren und vor allem das vorhandene Know-how auf diesem Gebiet. Unter anderem hat sich die Firma neben der Mode auch Parfums, Accessoires, Autos und einer eigenen Brillenkollektion gewidmet, die unter Trussardis Namen einen ähnlichen Erfolg verzeichnen konnten. In Sachen Mode entwirft das Label, nachdem es 1983 seine erste Prêt-à-porter-Mode zeigte, nicht mehr nur Frauenkleidung, sondern auch Herren- und Kindermode. Der heutige Sitz der Marke ist im Palazzo Trussardi Alla Scala, in dem auch einer der größten Flagship-Stores Trussardis seine Residenz hat. Heute führt Beatrice Trussardi das Unternehmen, welches auf den Mailänder Modetagen wieder einmal mit einer extravaganten Kollektion glänzte.

Frühjahr 2010

Die Trends für das kommende Jahr sind bei Trussardi sehr umfangreich. Die Mode spielt mit verschiedensten Looks und präsentierte eine außergewöhnliche Kollektion. Das erste große Themengebiet ist der Wilde Westen. Auch die Männer dürfen kommende Saison nicht mehr auf Fransen verzichten. Fransenwesten, Fransen-Boots, Fransenblusen mit typischen Applikationen und viel Federn und Indianerschmuck. Leder und Nieten bleiben nach Trussardi noch ein wenig in unseren Kleiderschränken hängen. Ein weiterer Look, ist der Business- und Collegestil. Viel enge Anzüge, dominierende Farben wie Rot und Dunkelblau, Fliegen, Krawatten und passende XXL Bags. Bei den Materialien hat Trussardi nur zu oft lässiges Leinen verwendet, welches gerade im Frühjahr wieder Lust auf sommerliche Temperaturen macht. Die Mode des Traditionshauses mixt klassische und ausgefallene Stücke perfekt miteinander. Wild gemusterte Hosen und Trenchcoats in knalligen Farben. Tomatenrot und natürliche Farben spielen hierbei die Hauptrolle. Aber auch den Kellner Look brachte Trussardi diese Saison auf den Laufsteg. Trussardi 1911, eine Marke, die voller Überraschungen steckt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.