Uhren-Highlights, Teil 1: Tutima M2

Im ersten Teil unserer SerieUhren-Highlights“ drehen sich alle Zeiger der Tutima M2, einer Uhr, die das Erbe einer Legende antritt: dem Tutima Military Fliegerchronographen, der offiziellen Einsatzuhr von Bundeswehr und NATO.


Fliegeruhr mit langer Tradition

Die M2 von Tutima ist als drittes Uhrenmodell des Unternehmens der Enkel einer Legende: Des Tutima Fliegerchronographen aus den 1940er Jahren des letzten Jahrhunderts, der unter Liebhabern mechanischer Uhren zu einer Legende wurde. Sein markantes, funktionales Design und die Qualität seines Werks machen diesen Zeitmesser heute noch zu einem begehrten Sammlerobjekt – und zum Vorbild für seinen Nachfolger, dem Tutima Military Fliegerchronographen. Er wurde die offizielle Fliegeruhr der NATO und ist aufgrund seines nicht mehr produzierten Original Schweizer Automatenuhrwerks (Lemania 5100) mindestens ebenso legendär wie sein Vorgänger. Man sieht also: Die neue M2 von Tutima steht als „Enkel“ in bester qualitativer Tradition.

Weiterentwicklung am Start

Als Nachfolgemodell des Tutima Military Fliegerchronographen ist die M2 vom Äußeren her sofort erkennbar: das mattschwarze Zifferblatt, Zeiger und große Sekunde sind an das alte Design eng angelehnt, wobei letztere auch die „Flügel“ des Vorgängermodells besitzt. Im Innern des Titangehäuses verbirgt sich nun ein eigenes automatisches Tutima-Werk (Caliber 521). Die Großflächendrücker der Start-Stoppfunktion sind jetzt mit einer Kautschukeinlage versehen, was für bessere Rutschfestigkeit sorgt. Zu den weiteren Features der Uhr gehören das entspiegelte Saphirglas, ein verschraubter Boden, Wasserschutz bis 300 Meter und ein Magnetfeldschutz. Soviel Uhr hat seinen Preis: Die M2 von Tutima ist zurzeit nicht unter 5.400 EUR (mit Lederarmband, 5.900 EUR mit Titanband inkl. Faltschließe) zu haben.

 
Foto: Screenshot Website Tutima – http://tutima.com/de/uhr/m2-chronograph-6451-02/