Vom Bandmitglied zum Solokünstler: erfolgreiche Beispiele

Vom Bandmitglied zum Solokünstler: erfolgreiche Beispiele

Ihre Namen werden von Musikfans teilweise wie diejenigen von Göttern ausgesprochen. Die großen Solokünstler wie Michael Jackson haben einen ikonischen Charakter. Doch nicht alle von ihnen konnten ihren Ruf allein aufbauen. Nicht wenige starteten ihre Karriere mit einer Band oder Popgruppe, aus der sie erst dann ihre Solokarriere aufbauten.







Ikonen der Popkultur

Niemandem unbekannt dürfte Robbie Williams sein. Robbie Williams ist einer der erfolgreichsten Popmusiker unserer Zeit und gleichzeitig eines der begehrtesten Sexsymbole. Auch seine Karriere startete nicht ausschließlich durch eigene Kraft: In den 1990er-Jahren versetzte Take That vor allem Teenager in Verzückung. Der damals noch nicht so berühmte Robbie Williams verwandelte seinen vergleichsweise geringen Bekanntheitsgrad nach der Trennung in einen stadienfüllenden Ruf und fand seinen eigenen musikalischen Stil. Die Reunion von Take That dürfte von dem verspäteten Wiederbeitritt dieses Ausnahmekünstlers enorm profitiert haben.

Neue Talente außerhalb ihrer Gruppe

Auch in Deutschland gibt es geeignete Beispiele: So schaffte Kris von Revolverheld ebenfalls seinen Solodurchbruch. Die Songs von Kris gehen in eine vollkommen andere Richtung, als es der Deutschrock von Revolverheld vermuten lässt. Um sich auszutoben, probiert Kris auf seiner Soloauskopplung die Verbindung elektronischer Beats und bekannter Rockrhythmen. Wer sich für die Solopfade des Revolverhelden interessiert: mehr Infos gibt es hier. Eine besonders bekannte Gruppe sind die Black Eyed Peas aus den Vereinigten Staaten. Ähnlich einer Boygroup hat jedes Mitglied einen anderen Charakter. Auch abseits des progressiven Alternative Hip Hop der Black Eyed Peas feierten einzelne Bandmitglieder Erfolge. Vor allem in Zusammenarbeit mit anderen etablierten Künstlern bauten Will.I.Am und Fergie ihren individuellen Stil weiter aus.

Mehr Solokarrieren, mehr Vielfalt

All diese Beispiele zeigen zwei Dinge: Musiker sollten sich öfter den Sprung von der Band oder Popgruppe in die Solokarriere trauen. Dieser hat schon sehr oft funktioniert. Natürlich gibt es auch Negativbeispiele, gerade wenn die Solokarriere vom Klang her zu stark an die Auftritte der ehemaligen Gruppe erinnert. Aber gerade die genannten Beispiele verdeutlichen, dass Solokarrieren eine völlig neue und interessante Seite am Künstler freilegen können. Mehr Infos gibt es hier.

Bildquelle: Klaus Eppele – Fotolia

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.