Walking: Peinlich oder cool?

Sie sind ein absolut cooler Typ, die Zigarette stets im Mundwinkel, haben sie für Nordic Walker allerhöchstens ein müdes Lächeln übrig, wenn sie mit ihrem Wagen an ihnen vorbeirauschen? – Ok, dann bitte 20 mal die Treppe hoch und runter rennen, weg mit dem Hemd und rauf auf die Waage! Schweißausbrüche, unrealistische Selbsteinschätzung und Wampenalarm? Ich sag nur: Hol die Stöckchen!

Walking: Sanfter Audsauersport

Walking, die Sportart, die wir seit einigen Jahren vermehrt bei den älteren Semestern beobachten, wird auch bei jüngeren Menschen immer beliebter. Der Grund: Viele sehen nach jahrelanger Sportabstinenz im sanften Ausdauertraining einen guten und schonenden Einstieg in das regelmäßige Fitnessprogramm.

Schließlich gehen die Jahre vor dem Notebook, im Auto und mit der täglichen Dosis Nikotin nicht ohne Folgen am Körper vorbei. Auch mit einem gut genährten Wohlstandsbauch und den entsprechenden Blutdruckwerten sollte man nicht unbedingt direkt im Hochleistungssport einsteigen. Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung bringt zusätzliche Frische und natürlich Erfolge auf der Waage. Also ran an die Stöcke und los geht es!

Um die genaue Technik des  Walkings zu erlernen, sollte man sich anfangs einem Verein anschließen oder mit einem Personal-Trainer üben, der einem richtige Walkingratschläge geben kann. So hat man Gewissheit, dass die Bewegungen und die Stockhaltung nicht schlimmstenfalls kontraproduktiv und verspannend auf die ungeübte Muskulatur wirken. Walking-Gruppen gibt es schon in jeder größeren Stadt.
Mittlerweile werden auch Walking-Reisen angeboten, z.B. hier auf Mallorca. – Wenn das mal nicht meilenweit von dem uncoolen Image entfernt ist…

Schrittweise zur Traumfigur: Walking

Walking eignet sich jedoch nicht nur als sanftes Workout, das den Einstieg in ein fitteres Leben ebnet und so einige überflüssige Pfunde schmelzen lässt. Für viele Menschen ist das Training in der Natur ein willkommener Ausgleich zur alltäglichen Büro-Routine.

So bringt das zügige Gehen zwischen Wiesen und Wäldern auch jede Menge Power und Entspannung zurück. Die Folgen: Man hat einen klaren Kopf und die Gesundheit wird es ebenfalls zu schätzen wissen.
Und die alte Joggingsstrecke schafft man dann bald auch wieder in alt gewohnten Spitzenzeiten, versporchen!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.