Wenn Männer sich natürlich helfen lassen

Wenn Männer sich natürlich helfen lassen

Was für viele Frauen schon längst selbstverständlich geworden ist, findet auch bei Männern immer mehr Anhänger. Sie vertrauen zunehmend einer Therapie auf der Basis von Heilpflanzen und interessieren sich für deren Wirkungen. Warum die meisten Männer in dieser Hinsicht lange zurückhaltender als das weibliche Geschlecht waren, erklären manche Mediziner damit, dass der männliche Teil der Bevölkerung meist rasche Erfolge sehen möchte. Den von vielen als „sanfte Medizin“ bezeichneten Naturheilmethoden trauen sie in dieser Hinsicht wenig zu.

Neue Sicht durch „Entschleunigung“

In dem Maße, in dem die „Entschleunigung“ in der Berufswelt, der persönlichen Lebensgestaltung und dem Freizeitverhalten Anhänger findet, gerät die Bedeutung von Heilpflanzen für eine gesunde Lebensweise und die Stärkung der Gesundheit verstärkt ins Blickfeld. Sie führt auch beim „starken Geschlecht“ zu einer neuen Sicht auf den Umgang mit sich selbst. Eine bewusste Lebensführung tritt in den Vordergrund und macht deutlich, wie wichtig es ist, auf körperliche Anzeichen zu achten, die auf gesundheitliche Probleme hindeuten könnten. Vorbeugung spielt dabei eine große Rolle. Denn dadurch kann manche ernsthafte Erkrankung verhindert werden.

Erfahrungen nutzen

Wie sehr Lebensumstände die Gesundheit gefährden können, zeigen immer wieder die Berichte von Betroffenen. Deshalb empfiehlt es sich, die Erkenntnisse und Erfahrungen zu nutzen, die durch Wissensdatenbanken und Health-Communities wie beispielsweise DocJones.de – Natürlich. Gesund. vermittelt werden. Risikobehaftet sind oft Schlaganfälle, Herzinfarkte und Stresssituationen. Spezielle Männerprobleme bringt der Bereich der Prostata mit sich. Magenbeschwerden sind meist die Folge von falscher Ernährung und Belastungen im Arbeitsbereich können Schlafstörungen sowie seelische Missstimmungen mit sich bringen.

Natürliche Hilfen

Beruhigend auf den Organismus wirken Baldrian und Melisse, die als Tees verabreicht werden können. Bei Magenbeschwerden ebenso wie bei Nervosität und Entzündungen kann ein Sud aus Kamille helfen. Muskatellersalbei und Johanniskraut wird oft mit Erfolg zur Stärkung der Psyche und zur Linderung von Stimmungsschwankungen eingesetzt. Zur Stärkung der allgemeinen Leistungskraft schwören viele auf die Ginsengwurzel. Ihr wird sogar eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben. Mistelpräparate können blutdrucksenkend wirken.

Bildurheber: Klaus Thumser: Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.