WM-Gefühl: „Die Mannschaft“ erobert Kinocharts

WM-Gefühl: „Die Mannschaft“ erobert Kinocharts

Seit dem 13.11.2014 läuft „Die Mannschaft“ in heimischen Kinos. Die Dokumentation, bei der passenderweise keine Einzelperson, sondern ein ganzes Team Regie führte, fasst 88 Minuten lang den Weg der deutschen Nationalelf zum lange ersehnten WM-Triumph zusammen. Martin Christ, Ulrich Voigt und Jens Gronheid habe einen Film gedreht, der nicht nur sportliche Highlights zeigt, sondern den Zuschauern auch einen Blick hinter die Kulissen gewährt.

Das Sommermärchen von Brasilien

Endlich ist das deutsche Sommermärchen perfekt: Die Jungs von Jogi Löw konnten sich im Juli in Brasilien gegen Argentinien durchsetzen und nach 24 Jahren erstmals wieder eine Weltmeisterschaft für sich entscheiden – ein perfekter Stoff für eine klassische Erfolgsstory. Wer die wunderschönen Momente des Turniers noch einmal genießen möchte, wird am eigenhändig vom DFB produzierten Dokumentarfilm große Freude haben. Die sieben Tore gegen den Gastgeber leiten das Spektakel ein, im Anschluss folgt die chronologische Abhandlung aller WM-Spiele des deutschen Teams. Dabei liegt der Fokus auf den Treffern und Großchancen, die Berichterstattungen sind relativ kurz und knapp. Zwischen den hinlänglich bekannten Geschehnissen, die sich während der Partien auf dem Platz zutrugen, tauchen die Zuschauer in spezielle Momente ein, etwa bei geheimen Trainings, in der Kabine oder im Mannschaftsbus.

Ein gewollter Stolperer…

… war jener von Thomas Müller bei der ungewöhnlichen Freistoß-Variante gegen Algerien, wie die Dokumentation aufklärt. Der Film selbst ist kein Stolperer, wenngleich Überraschendes oder sehr Besonderes weitestgehend fehlt. Positiv hervorzuheben sind die ruhigen Passagen, wenn man die Spieler beispielsweise in ihrem luxuriösen Mannschafts-Quartier in Campo Bahia beim entspannten Relaxen beobachten darf. Diese Szenen begeistern auch durch die von Helmut Zerlett beigesteuerte Unterlegung mit einem sanft esoterischen Sound sowie die Darstellungen in Zeitraffern und Zeitlupen. Natürlich enthält der Film auch O-Töne vom Trainerstab, von den Betreuern und Spielern. Den logischen und würdigen Abschluss bildet die ausgelassene Feier mit einer Million Fans beim Brandenburger Tor.

Film mit Erfolgsgarantie

Dass „Die Mannschaft“ ein voller Erfolg wird, steht bereits eine Woche nach dem Kinostart außer Zweifel. Es ist davon auszugehen, dass der Film auch das „Sommermärchen“ von Sönke Wortmann übertrifft: Die emotionale Zusammenfassung der WM im eigenen Land sahen vier Millionen Menschen. Wie viele werden es diesmal sein? Übrigens: Schon bald läuft die Dokumentation über den Weltmeister-Fußball auch im TV: am 2. Januar im Ersten! Mehr über das Highlight und andere sportliche TV-Perlen auf www.hoerzu.de.

Foto: Thinkstock, 126391190, iStock, sodapix sodapix