Wynter Gordon: „Dirty Talk“ mit einer starken Frau

„Dirty Talk“ heißt die erste Singleauskopplung Wynter Gordon’s Debütalbums “With The Music I Die”. Und tatsächlich scheint die US-amerikanische Sängerin und Songwriterin für ihre Musik zu sterben. Die Dancefloors haben nun einen neuen Kracher: mitreissend, sexy und verdammt dirty.

Gerade noch war die schöne Wynter Gordon an der Seite von David Guettas aktuellem Chartbreaker-Album “One Love” zu sehen und zu hören. Nun startet die Powerfrau mit dem sexy Image gleich durch und liefert einen Dancefloor-Hit ganz nach ihrem Geschmack.

Da zucken alle Glieder im Rhythmus und die Energie ist ansteckend. Nur einen Haken hat die Sache: Der Song hat Suchtpotenzial. Immer wieder kann man sich den „Dirty Talk“ anhören, der am 29. April in Deutschland erscheinen wird.

[youtube 6ZBePnRDW_Y]

Gordon ist nicht nur eine Frau von besonderer Schönheit, sie hat es außerdem verstanden, ihren eigenen Stil zu kreieren. Sie mixt die House-Musik Europas mit prägnanten Texten und tiefen Emotionen in ihrer ausdrucksstarken Stimme. Sie tanzt sexy, pulsierend und elektrisierend, dass der Funke eigentlich immer überspringt.

Wynter Gordon führt ein Jetset-Leben. Sie sprüht vor Energie und kann nicht lange an einem Platz bleiben. Durch Europas Party-Hotspots tourt sie, um musikalische Energien aufzusaugen, die sie später in ihren Songs verarbeitet.

Die gebürtige New Yorkerin ist mit Stimmen wie Whitney Houston, Celine Dion, Mariah Carey und natürlich mit Größen wie Mary J. Blige, Danity Kane & Jennifer Lopez aufgewachsen. Dieser gute Einfluss zeigt sich in ihrer leichtfüßigen und doch perfekten Art zu singen.

Schon als Kind aus schwierigen Verhältnissen musste sie sich gegen ihre sechs Brüder durchsetzen. Diese Willensstärke bringt sie heute ganz nach oben. Die Musik, für die sie sterben würde, soll mitreissen und in den Fans die gleichen Energien freisetzen.

Seit über zwei Jahren sucht die Kämpferin ihren Platz in der Musikszene, trifft sich mit der Crème de la Crème der elektronischen Musik für Co-Produktionen. Am Anfang ihrer Karriere stand der Song „Sugar“ mit dem Raper Flo Rida, der gleich in die Top Five der Welt einstieg und die außergewöhnliche Kollaborationen mit David Guetta.

Spätestens nach der Single „Dirty Talks“ ist die Musik dieser starken Sängerin unter den Traumfrauen aus den Dancefloors der Welt nicht mehr weg zu denken.