3D-Fernsehen bald Standard?

Die japanische Elektronik-Konzern Sony wird im kommenden Jahr die Entwicklung von 3D-Technik forcieren. Das teilte das Unternehmen zum Start der IFA in Berlin mit. Also Männer, künftig wird die Playstation in räumlichen Bildern gezockt oder Spielfilme im 3D-Format angesehen.

Im kommenden Jaht wird Sony 3D-Fernseher präsentieren, die Filme und Spiele mit 1.920 x 1.080 Pixel progressiv verarbeiten können. Ein sogenanntes „Frame-Sequenz“-Display wird Fernsehern zugefügt. Somit kann man in Kombination mit einer aktiven Shutter-Brille räumliche Bilder in Full-HD ansehen, als würde man in den Film eintauchen.

Ab 2010 werden Blu-ray-Player, PlayStation 3 und Vaio-Notebooks ebenso 3D-fähig gemacht. Die 3D-Wiedergabe für Spielfilme in künftigen Blu-ray-Disc-Playern soll Standard werden.

Hoffen wir nur, dass andere Konzerne auch bald auf den Zug der 3D-Technik aufspringen werden. Eigentlich ist es doch nur noch eine Frage der Zeit, bis man zum Beispiel Fußballspiele auch räumlich sehen kann, oder!?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.