Alex Pettyfer: Schönling oder Biest?

In seinem neuen Film „Beastly“ wird das Sexsymbol verhext: Er soll lernen, dass Schönheit nicht alles ist und eine Frau von seinen inneren Werten überzeugen. Als hässliches Biest sucht und findet er die Liebe. Doch selbst die aufwendige Maske hat den Schönling nicht besonders entstellt.

[youtube m8-qiZRZci8]

Alex Pettyfer verhext alle mit seiner sinnlichen Schönheit. Da stellt sich nicht lange die Frage nach dem Schönling oder dem Biest: Er ist der Schöne und lässt in seinem neuen Film „Beastly“ selbst als Biest andere Männer hässlich erscheinen.

Der tiefe Blick seiner sinnlichen, blauen Augen und das blonde Haar lassen jede Frau wünschen, eines Morgens im Leben einen echten Out-of-Bed-Look live an ihm zu sehen. Wie es aussieht, ist er nach der Liaison mit Dianna Agron auch wieder zu haben…

Der Schöne als Biest

Ab April können wir wieder in die Kinos strömen und dahin schmachten beim Anblick von Alex Pettyfer. Doch der neue Film des Schauspielers und Models macht einen auf Moralischen: Scheinbar ist der 21-Jährige es leid, immer nur über sein Äußeres beurteilt zu werden.

Aber das ist wohl das Los der Schönen dieser Welt, sie sind zum Angucken da und wenn der Anblick so süß und sexy ist wie bei Alex, kann man ihm eben einfach nicht mehr zuhören und träumt sich davon in neue Sphären.

Es ist ein Schönling

Gute Gene trägt der Junge in sich: Sein Vater ist der Schauspieler Richard Pettyfer, seine Mutter das ehemalige Model Lee Robinson.

Als er am 10. April 1990 in Stevenage, Hertfordshire geboren wurde, war wohl schnell klar, dass er mit 15 Jahren seine erste Hauptrolle in „Tom Brown’s Schooldays“ spielen würde und ab der Volljährigkeit als Model für Burberry über den Laufsteg schlendert. Schon vor seinem Debüt war er Kindermodel für GAP gewesen. Doch er ist längst kein Kind mehr, sondern einer der Sexiest Men Alive unserer Zeit.

Er spielte außerdem in:
2006: Stormbreaker
2008: Wild Child
2009: Tormented
2011: Beastly
2011: I Am Number Four