Keith Urban: Country-Sänger mit Sexappeal

Keith Urban ist einer der erfolgreichsten Vertreter der modernen Country-Musik und tritt dabei als charmanter, sexy Sänger auf, der sein weibliches Publikum sogar ganz ohne Ton, nur mit seinem Lächeln, bezaubern könnte.

[youtube oAO6Ppzoe50]

Geboren wurde Keith Urban 1967 in Neuseeland, aufgewachsen ist er schließlich auf der größeren Nachbarinsel Australien. Schon mit süßen acht Jahren konnte er seinen ersten Erfolg in einer Talent-Show verbuchen, vier Jahre später trat er bereits mit einer eigenen Band in Clubs auf. Der große internationale Erfolg kam aber erst mit der Jahrtausendwende. Seitdem begeistert er nicht nur Kritiker und Publikum mit seiner Musik, sondern lockt die Damenwelt mit seinem ungestellten, natürlichen Sexappeal.

Keith Urban: der Mann an Nicole Kidmans Seite

Da Country als Musikrichtung in Deutschland verhältnismäßig wenig verbreitet ist, sind entsprechend auch die Stars der Szene hierzulande eher Unbekannte. Keith Urban ergeht es da nicht viel besser, taucht er in den Klatschspalten der Magazine oder den News im Fernsehen doch meist nur als „der Ehemann von Nicole Kidman“ auf. Der Sänger und die Schauspielerin sind seit 2006 verheiratet, aber Musik-Fans oder zumindest Country-Fans war Keith Urban bereits lange vorher ein Begriff.

Keith Urban: Country-Sänger mit Sexappeal

1999 veröffentlichte er seine erstes Album, und seitdem ist er als Song-Schreiber, Sänger und Gitarrist äußerst erfolgreich. Seine moderne Country-Musik ist gespickt mit Rock- und Pop-Elementen und zieht dadurch neben den alteingesessenen Genre-Fans auch ein jüngeres Publikum an. Seine attraktive Erscheinung dürfte daran auch nicht ganz unschuldig sein, besticht er doch mit einem äußerst lässigen, coolen Look. Besonders die etwas längeren Haare, der intensive Blick aus seinen strahlenden Augen und sein verschmitztes Lächeln lassen Frauenherzen höher schlagen und die weiblichen Fans auf seinen Konzerten reihenweise in Ekstase verfallen.

Mit sanfter Stimme säuselt er den Zuhörern romantische Texte zu, setzt sich aber auch immer wieder mit schwierigen Themen auseinander, was ihn umso interessanter macht. Schlagzeilen machte er auch mit seinen Alkoholproblemen, die er dank einer Therapie aber in den Griff bekam. Hinter der süßen Fassade steckt also auch ein wenig Bad Boy, und gerade diese Mischung macht seinen besonderen Charme aus.

So bleibt er trotz seines Status als Ehemann und mittlerweile glücklicher Vater einer kleinen Tochter für die Frauenwelt interessant. Die Tatsache, dass er nicht mehr zu haben ist, macht ihn schließlich nicht unattraktiver. Im Gegenteil: familiäre Qualitäten sind bei einem Mann auf jeden Fall anziehend, und welche Frau möchte sich nicht gern vorstellen, Abends mit ihm vor den Kamin gekuschelt seiner betörenden Stimme und seinem sanften Gitarrenspiel zu lauschen. Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein.