Lacoste – Im Zeichen des Krokodils

Der Sommer naht und die Verkaufszahlen der Kultmarke schießen zum wiederholten Male in die Höhe. Längst hat sich die Marke, deren Zeichen ein Krokodil darstellt, zur Nummer eins in Sachen Poloshirts gemausert. Jeder Mann, der etwas auf sich hält und dazu etwas von Mode versteht, ist im Besitz einer dieser traditionsreichen, wenn auch mit 75€ nicht ganz günstigen Shirts.

Gegründet wurde die Firma im Jahre 1933 – also vor genau 75 Jahren. Damals begann man bereits mit der industriellen Fertigung des klassischen Polohemds. Doch wie begann das Märchen vom Krokodil? Gründer René Lacoste erzählt: „Die amerikanische Presse hat mir nach einer Wette mit dem Kapitän der französischen Mannschaft im Davis Cup den Spitznamen ‚das Krokodil‘ gegeben. In dieser Wette hatte jener mir einen Koffer aus Krokodilleder versprochen, wenn ich einen entscheidenden Sieg erringen würde.“ Den Spitznamen sollte er beibehalten – und den Erfolg sowieso.

Nach 75-jährigem Bestehen erhofft sich der Kunde eine Sonderkollektion des ohnehin schon exklusiven Tierlabels…und er wird nicht enttäuscht! Der Designer Christophe Lemaire entwirft eine Sonderkollektion, die „back to basics“ geht. Der Höhepunkt dieser Kollektion ist neben dem schwarzen Poloshirt mit dem sich auf der angestickten Brusttasche befindlichen Krokodil der grau paspeliert Clubblazer, den René Lacoste in den Anfängen der Traditionsmarke am eigenen Körper zur Schau stellte. Weitere Informationen gibt’s natürlich auf Lacoste.com.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.