Lavazza GTX-R

So meine Herren, heute wird ein doppelter Espresso serviert. Der Wagen heißt Lavazza GTX-R und ist ein Supersportler natürlich aus Italien, der mächtig Dampf machen kann.

Der Name Lavazza stammt aber nicht von der Caffè-Marke Lavazza, sondern von Fabio Lavazza, dem General Manager der italienischen Sportwagenschmiede Simbol Design.

[youtube 6oKeMqFWQVQ]

Dieses Traumauto ist mit nur 1,04 Meter Höhe eine richtige Straßenflunder. Spektakulär sind die Flügeltüren, die ihn äußerst futuristisch aussehen lassen. Das Luftfahrwerk mit elektronischer Steuerung kann man vom Fahrersitz aus verstellen, genauso wie der riesige Heckspoiler, der an verschiedene Anforderungen angepasst werden kann.

Diese norditalienische Straßenkanone wird mit zwei Motorisierungen angeboten. Entweder man nimmt die „schwache“ Variante, einen ein 5,4-Liter-V12-Motor mit Zweiventiltechnik von BMW, der 489 PS leistet und bis auf Tempo 100 nur 4,6 Sekunden benötigt. Oder man entscheidet sich einen Vierventiler-V12 von BMW mit 5,6 Litern Hubraum, Turbopower und 620 PS, der für den Sprint 5,3 Sekunden braucht.

So jetzt entscheidet Euch. Aber ein wenig Geduld müsst Ihr noch haben. Der Preis für den Lavazza GTX-R steht noch nicht fest, genauso die Frage, wann das Geschoss wirklich seriell auf die Straße kommt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.